Abo
  • Services:

Blizzard kündigt Diablo 3 an

Diablo 3
Diablo 3
Kurz vor der Pressekonferenz mit Jay Wilson (Lead Designer) und Frank Pearce (Ececutive Vice President Product Development) haben wir übrigens den Hinweis bekommen, dass die offizielle Website zu Diablo 3 eröffnet ist.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Diablo 3
Diablo 3
Laut Jay Wilson erscheint Diablo 3 für PC und Mac, eine Konsolenversion ist nicht vorgesehen. Es basiert auf einer neuen, von Blizzard selbst programmierten Grafikengine. Das Team arbeitet seit rund vier Jahren an dem Titel, derzeit mit rund 55 Entwicklern. Einen angepeilten Veröffentlichungstermin nannte Wilson nicht - abgesehen von einem "When it's done".

 

Die Handlung spielt rund 20 Jahre nach dem Ende von Lord of Destruction. Die Bewohner der Welt Sanktuario, und natürlich besonders die Bürger von Tristram, erinnern sich kaum noch an die Geschehnisse von damals - dabei hätte doch eigentlich eine groß angelegte Invasion des Bösen stattfinden müssen. Warum das nicht so war, und welches Unheil stattdessen droht, findet der Spieler erst im Verlauf von Diablo 3 heraus. Die Story soll laut Wilson eine wesentlich wichtigere Rolle spielen, und wird auch mit Zwischensequenzen in der Grafikengine erzählt - in denen einige alte Bekannte wieder auftauchen, beispielsweise Deckard Cain. Das Spiel beginnt in New Tristram, das auf den Ruinen der alten, aus den Vorgängern bekannten Stadt erbaut wurde. Allerdings gibt es künftig mehr von der Welt zu sehen, insbesondere die riesige Hauptstadt Caldeum und eine Insel namens Skoros, auf der das Volk der Amazonen in gewaltigen, griechisch anmutenden Säulenbauten lebt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Solomodus von Diablo 3 soll ungefähr so umfangreich sein wie beim Vorgänger. Allerdings: "Der Wiederspielwert ist noch größer", sagte Wilson. Erneut werden die meisten Gebiete in der Welt per Zufallsgenerator aus vorgegebenen Modulen immer etwas neu zusammengestellt, auch bei den Monstern soll es beim mehrfachen Durchspielen eine gewisse Wahrscheinlichkeit geben, dass beim zweiten Mal andere Biester lauern als beim ersten Mal. "Außerdem experimentieren wir mit 'random adventures'", so Wilson zu Golem.de. Damit meinte er, dass auch einige Quests aus Modulen zusammengestellt werden könnten, allerdings wollte Wilson dazu nicht mehr verraten. Besonders wichtig ist für Blizzard übrigens der Coop-Modus, der über das auch künftig kostenlos nutzbare Battle.net laufen soll. "Für uns ist die Solospielerkampagne das gleiche wie die Coop-Kampange, nur dass der Spieler darin Einzeln antritt", so Wilson. Die Engine unterstützt derzeit Gruppengrößen von bis zu acht Spielern, aber laut Wilson macht es mit weniger Teilnehmern mehr Spaß, weswegen die finale Anzahl erst später festgelegt wird.

 Blizzard kündigt Diablo 3 anBlizzard kündigt Diablo 3 an 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Claire Grube 28. Aug 2009

Also ich finde die KI ausreichend .. es sind dumme Untote und Dämonen.

Peter Silie 28. Aug 2009

Steht doch im Artikel von oben. Einfach die Punkte abarbeiten ...

It's Me 04. Sep 2008

Inzwischen haben sie sich ja auch schon geäußert warum Diablo III so aussieht wie es...

Thomas33 14. Aug 2008

uper geiles thema. hab einen full hd cinematic trailer noch auf http://www.diablo3blog.de...

Karlson 01. Aug 2008

Da kann ich dir nur zustimmen. Wer so einen Unsinn wie ITNFP schreibt, der zeigt nur...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /