Abo
  • Services:

Supernova: Vier Designhandys von Nokia (Update)

7510 Supernova mit Nokia Maps 1.2 aber ohne GPS-Empfänger

Unter der Bezeichnung Supernova hat Nokia vier neue Designhandys in verschiedenen Formfaktoren und mit unterschiedlicher Ausstattung vorgestellt. Das 7610 bietet eine 3,2-Megapixel-Kamera, das 7510 verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera. Die beiden günstigeren Supernova-Modelle enthalten eine 2-Megapixel-Kamera, einen Musikplayer und ein Radio.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 7610 Supernova
Nokia 7610 Supernova
Das 98 x 48 x 15 mm große Nokia 7610 Supernova bietet eine 3,2-Megapixel-Kamera mit zwei LED-Blitzlichtern und 8fachem Digitalzoom. Videos nimmt sie mit einer VGA-Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 15 Bildern pro Sekunde auf. Filme und Bilder können per TV-Ausgang direkt auf dem Fernseher angeschaut werden. Das Display bringt bei 16 Millionen Farben eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln, zur Displaydiagonale liegen keine Angaben vor.

Inhalt:
  1. Supernova: Vier Designhandys von Nokia (Update)
  2. Supernova: Vier Designhandys von Nokia (Update)

Nokia 7610 Supernova
Nokia 7610 Supernova
Über eine Musiktaste kann der Nutzer das UKW-Radio oder den Musikplayer starten. Letzterer spielt MP3-, AAC- und AAC+Dateien ab. Schließlich kommt das 7610 mit Nokia WidSets, die es dem Nutzer erlauben, Inhalte aus dem Internet direkt über das mobile Gerät auszutauschen. Der interne Speicher des S40-Gerätes fasst 30 MByte, der per Micro-SD-Karte um bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Im Lieferumfang ist eine 512-MByte-Karte enthalten.

Das Quadband-Handy arbeitet auf den vier GSM-Frequenzen mit 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und bietet neben GPRS auch EDGE. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.0 eingebaut. Mit einer Akkuladung soll das 99 Gramm wiegende Mobiltelefon knapp 8,5 Stunden Gesprächszeit bieten und im Bereitschaftsmodus etwa 12,5 Tage durchhalten. Das Nokia 7610 Supernova soll ab dem dritten Quartal 2008 zum Preis von etwa 270 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.

Nokia 7510 Supernova
Nokia 7510 Supernova
Das Nokia 7510 Supernova ist als Klapphandy konzipiert, das Außendisplay liefert eine Auflösung von 128 x 160 Pixeln. Zur Displaygröße und Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Innen befindet sich ein 2,2-Zoll-Display, das bei 16 Millionen Farben eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bietet. Die Kamerafunktionen fallen im Vergleich zum 7610 bescheidener aus: Es steht lediglich eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitzlicht sowie 4fachem Digitalzoom zur Verfügung. Die Kamera arbeitet mit NIPS - dabei handelt es sich um einen Nokia-eigenen Bildverarbeitungsalgorithmus, der die Bildqualität bei ungünstigen Lichtverhältnissen verbessern soll. Videos werden mit 176 x 144 Pixel Auflösung bei 15 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Neben der Kamera hat Nokia einen Musikplayer integriert, der MP3-, AAC- und AAC+-Dateien abspielt. Und auch ein UKW-Radio ist vorhanden. Außerdem gibt es Nokia Maps 1.2 mit A-GPS-Unterstützung. Ein GPS-Empfänger ist nicht integriert, so dass ein externer GPS-Empfänger zur Nutzung der Funktion erst dazu gekauft werden muss. Unklar bleibt, warum der Käufer auf die aktuelle Version Nokia Maps 2.0 verzichten muss. Zum Surfen steht auf dem S40-Gerät ein XHTML-Browser zur Verfügung, der auch Zugriff auf Nokias Suche, Ovi, Youtube und Flickr bieten soll. Zudem hat das 7510 wie schon das 7610 auch WidSets.

Supernova: Vier Designhandys von Nokia (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Kevin K. 08. Aug 2008

Nokia Maps vorinstalliert, aber ohne GPS-Empfänger? Das ist doch irgendwie blöd. Da halte...

oni 30. Jun 2008

Braucht dir nicht leid zu tun. Ich bin leider nicht so wirklich multitasking-fähig, und...

Iggy Pop 29. Jun 2008

LAAAAAAANGWEILIG! Das hier: http://www.roadjack.net/files/retrostar.jpg ist viiiiiieeeel...

NokiaMüll 28. Jun 2008

Gute Frage, Design ist überall da, wo Leute sich über die Gestaltung Gedanken gemacht...

zomg 27. Jun 2008

ich hoffe damit is net der ramsch auf den bildern gemeint da is ca jedes andere handy...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /