Abo
  • Services:

Yahoo will durch Reorganisation überlebensfähig bleiben

Sue Decker verspricht Umsatzwachstum und schnellere Produktentwicklung

Das Internetunternehmen Yahoo reorganisiert seine Produktentwicklung. Der Umsatz soll durch Zentralisierung wachsen. Nach dem gescheiterten Übernahmeversuch durch Microsoft waren Zweifel aufgekommen, ob Yahoo allein überlebensfähig ist. Großanleger protestierten, und eine Reihe von Topmanagern verließ das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo-Präsidentin Sue Decker, die bereits als Nachfolgerin von Firmenchef Jerry Yang gehandelt wurde, will durch den Umbau neue Produkte weltweit schneller marktfähig machen. Bisher mussten vor einem Produktstart verschiedene Spartenchefs zustimmen. Entscheidungen wurden dadurch weiter verkompliziert, so Decker, dass globale Neueinführungen von US-Finanztöpfen abhingen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zwei hochrangige Yahoo-Manager erhalten nun mehr Macht: Ash Patel (Platforms & Infrastructure), der die Öffnung zu externen Entwicklern vorangetrieben hat, wird globaler Produktstratege. Hilary Schneider (Global Partner Solutions), die bereits das Auslandsgeschäft führt, kontrolliert künftig auch die US-Produktentwicklung. Beide führen Teams an und berichten direkt an Decker. Die dritte Gruppe, das Insights-Strategy-Team, das sich mit Zentralisierung und Analyse der Daten im Konzern beschäftigt, ist noch führungslos.

Neue Stellenstreichungen soll es nicht geben. Ende Januar 2008 hatte Yang bereits 1.000 Arbeitsplätze im Unternehmen abgebaut. Der Internetkonzern beschäftigt circa 13.300 Personen.

Die Yahoo-Führung will mit dem Umbau Befürchtungen entkräften, Yahoo sei allein nicht überlebensfähig. Yang schlug im Mai 2008 ein Microsoft-Angebot in Höhe von 47,5 Milliarden US-Dollar aus. Nun muss die Firmenleitung beweisen, dass Yahoo allein mehr Wert ist. Auch Folgeverhandlungen mit Microsoft über einen Verkauf der Yahoo-Suchmaschinesparte für 1 Milliarde und ein Aktienkauf in Höhe von 8 Milliarden US-Dollar scheiterten an Yangs Widerstand. Einer der Hauptkritiker seiner Strategie, der Yahoo-Großinvestor Carl Icahn, will auf der Aktionärsversammlung am 1. August 2008 die Aufsichtsräte austauschen, Yang abwählen und die Firma an Microsoft verkaufen. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, machen Yahoo-Eigner weiter bei Microsoft Druck, um eine Erhöhung des Angebots für die Yahoo-Suche zu erreichen.

Viele Topkräfte haben US-Medienberichten zufolge in den vergangenen Wochen die Firma verlassen: darunter Jeff Weiner, der die Netzwerksparte leitete, Vish Makhijani, der für die Suche zuständig war, Qi Lu, verantwortlich für die Such- und Anzeigentechnik, Usama Fayyad und die Flickr-Mitbegründer Stewart Butterfield und Caterina Fake. Ob die Zentralisierung, als deren Architektin Decker gilt, ein Erfolg wird oder eine neue Abwanderungswelle auslöst, steht noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,29€
  2. 0,95€
  3. 58,99€
  4. 199€ + Versand (Bestpreis!)

:-) 27. Jun 2008

...dann muss ich wohl bei de.yahoo.com auf einer Geisterseite sein. (ch, at, uk, us usw,)

:-) 27. Jun 2008

Du siehst einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Wert einer Firma und der...

Johnny Cache 27. Jun 2008

Yahoo sicher nicht, aber leider haben sie z.B. Flickr eingekauft, einen Dienst den ich...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
C64-WLAN-Modem ausprobiert: Mit dem C64 ins Netz
C64-WLAN-Modem ausprobiert
Mit dem C64 ins Netz

WLAN am C64 per Steckmodul - klingt simpel und nach einer interessanten Spielerei. Wir haben unseren 8-Bit-Commodore ins Netz gebracht und dabei geschafft, woran wir in den frühen 90ern gescheitert sind: ein Bulletin-Board zu besuchen.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Klassiker Internet Archive bietet Tausende spielbare C64-Games

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Hackerangriff auf Politiker: Youtuber soll hinter Datenleak stecken
Hackerangriff auf Politiker
Youtuber soll hinter Datenleak stecken

Wer steckt hinter dem Leak persönlicher Daten von Politikern und Promis? Die aufwendige Aufbereitung der Daten lässt eine Nutzung für politische Kampagnen vermuten. Doch ein Youtuber soll dahinter stecken, der lediglich Aufmerksamkeit wollte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  2. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen
  3. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest

    •  /