Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Die ersten Schritte in Richtung Bioshock X

Golem.de: Über Bioshock 2 wollen Sie ja noch nichts verraten. Wie bereitet sich das Team auf die Arbeit daran vor?

Kline: In der Planungsphase schauen wir viel in die Foren und versuchen herauszufinden, was die Spieler kritisieren. Dann überlegen wir, ob das berechtigt ist oder ob es sich um Missverständnisse handelt. Wenn es berechtigt ist, ändern wir es. Wenn es ein Missverständnis ist, müssen wir es im nächsten Spiel besser erklären. Außerdem gehen wir selbst sehr kritisch mit unseren Spielen um. Zu Bioshock hatten wir bislang drei oder vier "Post Mortems", also größere Nachbesprechungen. Wir schicken dann per Mail Fragenbogen an jeden vom Team, werten das aus und sprechen darüber.

Anzeige

Golem.de: Um was für Fragen geht es?

Kline: Was gut und was schlecht war bei den Kämpfen in Bioshock. Ob die Steigerung der Plasmidfähigkeiten genug Spieltiefe geboten hat und ob es nicht vielleicht zu kompliziert war.

Golem.de: Hat sich der Firmenalltag bei 2K Boston verändert, seit Bioshock so erfolgreich ist und sogar ein dicker Hollywoodfilm entsteht?

Kline: Nein, da hat sich gar nichts geändert, und mit dem Film haben wir nichts zu tun. Ich weiß nicht mal, inwieweit Ken Levine mit einbezogen ist. Ich weiß, dass er den Regisseur Gore Verbinski kennt, sie haben sich intensiv unterhalten. Aber alles, was wir sonst wissen, haben wir im Großen und Ganzen wie alle anderen aus dem Internet erfahren.

Golem.de: Haben Sie einen Tipp für junge Entwickler in Sachen Teamaufbau und Studiostruktur?

Kline: Für die Leute an der Spitze von Studios finde ich es besonders wichtig, dass in der Firma echte Transparenz herrscht. Wer erwartet, dass andere Menschen für ihn arbeiten, und gerade Spieleentwickler müssen sehr eng miteinander arbeiten und ihre Schicksale teilen, muss den Leuten jederzeit sagen, was los ist. Gerade, wenn es um Probleme geht. Ken Levine handhabt das so, und ich schätze das sehr. Es gibt viele Firmen, da ist das anders - da kommen die Leute morgens zur Arbeit, aber die Firma hat über Nacht dichtgemacht. Das passiert bei uns bestimmt nicht.

 Interview: Die ersten Schritte in Richtung Bioshock X

eye home zur Startseite
Gameprogramming... 28. Jun 2008

Schritt 1: Breiteres Spektrum ansprechen Schritt 2: Schritt 3: Profit yay o\



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. DomainFactory GmbH, Ismaning
  3. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 23,99€, Total War Warhammer II 15,74€, Project Cars 2 35,99€)
  2. 56,90€ statt 69,90€
  3. 184,90€ statt 199,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: der muss ja auch schneller sein

    lestard | 22:43

  2. Re: Hätte mich auch gewundert wenn nicht

    Mingfu | 22:35

  3. Re: Software ist keine Frau

    lestard | 22:29

  4. Re: 8 Euro

    felix.schwarz | 22:27

  5. Re: Haltbarkeit: bei high-end usage einfach raid1...

    itse | 22:21


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel