Kinofilm in 3D von Constantin Film

Ansprache jüngerer Zielgruppen geplant

Kinoproduktionen in 3D sind in den USA ein neuer Trend, hierzulande noch recht neu. Das will die Constantin Film ändern und produziert als erstes deutsches Filmunternehmen einen Zeichentrickfilm in 3D.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht des Handelsblatt soll die große Kinoproduktion in 3D etwa zehn Prozent mehr kosten als mit herkömmlicher Technik. "Wir planen, einen Zeichentrickfilm in 3D-Technik zu produzieren. Der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest", sagte Martin Moszkowicz, Produktionsvorstand bei Constantin Film dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Consultant (m/w/d)
    Schmitz-Werke GmbH + Co. KG, Emsdetten bei Münster
  2. Informatikerin / Informatiker oder Naturwissenschaftlerin / Naturwissenschaftler (w/m/d) zur ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Über den Inhalt des Films gibt es keine Angaben. In Hollywood sollen rund 30 Filme in 3D in der Pipeline sein. Eine Adaption von Jules Vernes Roman 'Reise zum Mittelpunkt der Erde' kommt im Sommer 2008 in den USA in die Kinos. Derzeit gibt es zwei konkurrierende Verfahren: "Real D" und "Dolby 3D". In beiden Fällen muss das Kinopublikum Brillen tragen, um die Illusion genießen zu können.

Real D verwendet zirkuläre Polarisationsfilter, während Dolby Farbfilter verwendet, die das Unternehmen von Infitec lizenziert hat. Bei Real 3D wird eine extrem hohe Framerate von 72 Bildern pro Sekunde und ein hochauflösender DLP-Projektor eingesetzt. Der Projektor schickt abwechselnd ein Bild für das linke und rechte Auge auf die Leinwand. Bei Dolby 3D wird ebenfalls nur ein Projektor eingesetzt - er zeigt mit einer leichten Farbverschiebung ein Doppelbild, das mit Hilfe der Brillen im Gehirn zu einem dreidimensionalen Bild verschmilzt. Bei Dolbys Technik wird jedoch im Gegensatz zu einer Anaglyphe jedem Auge ein vollständiges RGB-Bild vorgesetzt.

Mit den neuen Methoden soll die Augenermüdung der Vergangenheit angehören, die bei 3D-Filmen in den 50er- und 70er-Jahren gang und gäbe war.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kinos hoffen, mit den 3D-Filmen neue Zielgruppen anzulocken und ihre schwierige Lage etwas zu mildern. Man setzt dabei vor allem auf die Altersgruppe zwischen 14 und 25. Nach einer auf der Cinema Expo in Amsterdam, Europas größter Kinomesse, vorgestellten Studie von Texas Instruments können nur 3.250 Kinos weltweit dreidimensionale Filme zeigen. 2011 sollen es 11.000 sein. Die Zuschauer sollen jedoch bereit sein, für die Filme mehr zu zahlen als für herkömmliches 2D-Material.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trockenobst 02. Nov 2009

Wie häufig wurde diese schon vorhergesagt? Es gibt 1000ende von 80er und 90er Jahre...

ThadMiller 18. Jul 2008

Ich bring meine Gummibärchen und auch mein Getränk meist selber mit ^^

ff55 29. Jun 2008

Du bist ein Warmduscher. So gesehen sollte man auch nicht mehr zu anderen...

Bassa 28. Jun 2008

Zufällig den Artikel gelesen? Sieht nicht so aus. Es geht um Filme, die die Illusion von...

Schmutzfrau 28. Jun 2008

Das musst du sowieso sobald du eine Brille trägst, die du auch beruflich nutzt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Telenot-Schließanlage: Schwacher Zufall sorgt für offene Türen
    Telenot-Schließanlage
    Schwacher Zufall sorgt für offene Türen

    Ein Alarmanlagen- und Schließsystem erstellte Zufallszahlen mit einer dafür nicht geeigneten C-Funktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /