Abo
  • Services:

OpenEMM 5.5 - freies E-Mail-Marketing auch ohne Sendmail

Lösung für E-Mail-Marketing als Open Source

Die E-Mail-Marketingsoftware OpenEMM ist in Version 5.5 erschienen und wartet mit einer Reihe neuer Funktionen auf. Außerdem wurde die Bedienbarkeit verbessert. Sendmail muss bei OpenEMM nun nicht mehr zwangsweise als Mail Transfer Agent verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Neuerung ist die Auswertung der Öffnungsrate der E-Mails, die mit dem System verschickt wurden. Diese kann nun grafisch im Zeitverlauf nach Stunde, Tag und Woche dargestellt werden. Die Software zeigt auf, wann die Empfänger besonders aktiv sind und mit diesem Wissen den Versandzeitpunkt optimieren. So kann begründet werden, ob die E-Mails eher zur Mittagspause, früh morgens, nach Feierabend oder in der Nacht ausgesendet werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Die Usability der OpenEMM-Software wurde nach Angaben der Entwickler ebenfalls verbessert. Lange Empfängerlisten lassen sich sortieren und nach Kriterien sortiert darstellen. Wo bisher noch Text eingegeben werden musste, zeigen Dropdown-Menüs jetzt Alternativen. Bei der Newsletter-Gestaltung kann zwischen Text- und HTML-Darstellung umgeschaltet werden.

Bisher war Sendmail als Mail Transfer Agent Voraussetzung zum Betrieb des OpenEMM unter Linux und musste auf dem Server vorhanden sein. Mit Version 5.5 wurde der OpenEMM ein eigener Mail Transfer Agent spendiert, der alternativ eingesetzt werden kann.

Die begleitende Website www.openemm.org wurde überarbeitet und erweitert. Videoanleitungen zeigen OpenEMM in Aktion und ersparen dem Interessenten das Lesen umfangreicher Softwarebeschreibungen. Unter www.openemm.org kann der OpenEMM 5.5 für Windows und Linux ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

pilgrims 30. Jun 2008

1. Man kann ein Messer zum Brot schneiden verwenden oder... 2. Um Spam zu verschicken...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /