Abo
  • Services:
Anzeige

Oracle liefert vorsichtige Wachstumsprognose ab

Gewinn legt um 27 Prozent zu

Der Softwarekonzern Oracle hat in seinem vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 den Gewinn um 27 Prozent gesteigert. Beim Ausblick auf das laufende Quartal war Finanzchefin Safra Catz jedoch eher vorsichtig, was die Aktie im nachbörslichen Handel um 4,4 Prozent fallen ließ.

Die Oracle-Strategie des Wachstums durch Übernahme funktioniere, sagte Catz. Das abgeschlossene Sommerquartal sei, wie zu dieser Jahreszeit für die IT-Branche typisch, eher ruhig verlaufen. Das gegenwärtige Marktumfeld bleibe weiter schwierig, so die Managerin weiter. "Von einer allgemeinen Marktverlangsamung kann man aber nicht sprechen." Das neue Quartal habe erst begonnen, und es sei noch zu früh, hier Aussagen zu machen. Catz: "Wenn Probleme auftreten, sieht man das erst sehr viel später. Wenn sie denn überhaupt auftreten."

Anzeige

Der Hersteller von Unternehmenssoftware erzielte einen Gewinn von 2,04 Milliarden US-Dollar (39 Cent), nach 1,6 Milliarden US-Dollar (31 Cent) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Rechnet man Übernahmekosten und Ausgaben für Aktienoptionsprogramme heraus, hätte der Gewinn 47 Cent pro Aktie betragen - 3 Cent mehr als von den Analysten errechnet, die Thomson Financial befragt hatte. Der Umsatz legte in dem Quartal um 24 Prozent auf 7,24 Milliarden US-Dollar zu. Damit lag Oracle um 400 Millionen US-Dollar über den Prognosen der Wall Street. Der Verkauf neuer Software stieg um 27 Prozent, das Unternehmen hatte hier im März 2008 nur eine Steigerung von 10 Prozent bis 20 Prozent prognostiziert.

Beim Softwareumsatz für das gesamte Finanzjahr 2008 konnte Oracle mit 22,6 Milliarden US-Dollar erstmals IBM überflügeln. Microsoft ist die Nummer eins.

Im laufenden ersten Quartal 2008/2009 erwartet Oracle vor bestimmten Sonderposten einen Gewinn zwischen 26 und 27 Cent pro Aktie, nach 22 Cent im Vergleichzeitraum ein Jahr zuvor. Die Analysten hatten 27 Prozent errechnet. Der Umsatz werde zwischen 5,42 und 5,51 Milliarden US-Dollar liegen, ein Zuwachs um 18 bis 20 Prozent. Damit würde der Absatz seit 2006 das bislang schwächste Wachstum zeigen.


eye home zur Startseite
BSDDaemon 27. Jun 2008

Was willst du denn lesen? Dass Oracle noch mehr Geld macht und spontan die Preise anhebt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Essen
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Ulm
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Willy.tel

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: bash stinkt

    ubuntu_user | 19:20

  2. Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    Dämon | 19:17

  3. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    JackIsBlack | 19:09

  4. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Ugly | 19:08

  5. Re: Und bei PYUR bzw. TeleColumbus sind es...

    Hackfleisch | 19:07


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel