Abo
  • Services:

Toughbook CF-U1: Robuster UMPC mit Atom-Prozessor

Mobiler PC für Einsatz auf Baustellen oder bei wissenschaftlichen Expeditionen

Mit dem Toughbook CF-U1 bringt Panasonic im Juli 2008 einen robusten UMPC mit Tastatur und Intels Atom-Prozessor auf den Markt, der nur rund 1 kg auf die Waage bringt. Das Gerät soll durch lange Akkulaufzeit überzeugen und ist für den Abruf von Daten im Außeneinsatz, etwa auf Baustellen oder bei wissenschaftlichen Expeditionen, gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Toughbook CF-U1
Toughbook CF-U1
Bereits zur Cebit konnte Golem das damals noch namenlose Toughbook CF-U1 ausprobieren, das mit einem 5,6 Zoll großen Touchscreen ausgestattet ist. Im Innern des CF-U1 werkelt Intels Atom-CPU mit 1,33 GHz Taktfrequenz, dem 1 GByte Arbeitsspeicher zur Seite steht. Statt einer Festplatte kommt eine Solid State Disk (SSD) mit 16 oder 32 GByte zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. EWE AG, Bremen
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Panasonics neuer UMPC soll dabei eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden erreichen. Ob das sowohl für Windows XP als auch Windows Vista gilt - das Gerät ist mit beiden Betriebssystemen zu haben -, ist unklar. Bei Maßen von 151 x 184 x 57 mm wiegt das Gerät 1,06 kg. Es soll Stürze aus bis zu 120 Zentimetern überleben, ist wasser- und staubresistent (nach IP54) und funktioniert auch unter extremen Temperaturbedingungen von minus 20 bis plus 60 Grad Celsius.

Toughbook CF-U1
Toughbook CF-U1
Die Tastatur kann zwischen einer numerischen und alphanumerischen Belegung umgeschaltet werden. Zudem unterstützt das Toughbook CF-U1 WLAN (IEEE 802.11 a/b/g/draft-n), Bluetooth und auf Wunsch auch GPS. Auch ein UMTS-Modul mit HSDPA-Unterstützung kann integriert werden. Auch ein USB-2.0-Port sowie SD-Slot sind zu finden. Weitere Schnittstellen stehen über einen Mini-Port-Replikator zur Verfügung, darunter Smartcard, LAN und serielle Schnittstellen. Auch ein Magnetkartenlesegerät und eine Ladestation mit doppeltem Batterieladegerät bietet Panasonic für den UMPC an.

Toughbook CF-U1
Toughbook CF-U1
Die Seitenflächen des Gerätes wurden mit einem Antirutschbelag für die Daumen beschichtet, die Unterfläche des UMPCs hat eine an die Handflächen angepasste gerundete Form und ist mit Griffmöglichkeiten für einen besseren Halt während des Tippens auf der Tastatur ausgestattet. Die Tastenform ist für das Tippen mit dem Daumen optimiert. In einem kurzen Test auf der Cebit im März 2008 zeigte die Tastatur mit hohen Wölbungen einen klaren Druckpunkt; hat man das Prinzip erst verstanden, so kann man kürzere Texte etwa so flüssig wie auf einem Tastatur-PDA eingeben: Die Buchstabentasten in einer geteilten QWERTY-Anordnung sind in zwei Hälften geteilt, dazwischen liegen die Zifferntasten. Panasonic hat diese in der üblichen Ziffernblockanordnung gestaltet, damit sich beispielsweise Messwerte schnell eingeben lassen.

Das Toughbook CF-U1 soll ab Juli 2008 zu Preisen ab rund 1.900 Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Madus I 26. Jun 2008

Also ich hatte mal ein Toughbook CF-25 (P166 MMX, 32MB RAM).... habe ich guenstig...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /