Abo
  • Services:

Paris GDC 2008: Veranstalter ziehen positives Fazit

Mehr als 800 internationale Besucher auf französischer Entwicklerkonferenz

Die Veranstalter der französischen Games Developer Conference (GDC) sind zufrieden: Über 800 Fachbesucher aus 29 Ländern haben an der zweitägigen Tagung in Paris teilgenommen. In rund 50 Vorträgen ging es um eine breite Palette an Themen, vom Leveldesign über Animation bis hin zu Konvertierung von Spielen auf andere Plattformen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der europäische Ableger der legendären US-Entwicklerkonferenz GDC ist ein voller Erfolg, sagen die Veranstalter. Mehr als 800 Besucher aus 29 Ländern nahmen demnach an der Tagung teil, die am 23. und 24. Juni 2008 im hochmodernen Pariser Stadtteil La Défense stattfand. Kongresssprache war Englisch, unter den rund 50 Rednern befanden sich viele bekannte Gesichter der Branche aus den USA und Großbritannien, etwa Ben Cousins von EA Dice (Battlefield Heroes), Rob Pardo von Blizzard und Mark Healy (Little Big Planet). Einziger deutscher Sprecher war Sten Huebler, Lead Level Designer vom Frankfurter Entwicklerstudio Crytek.

Konzeptionell unterschied sich die Pariser GDC stark von ihrem deutschen Gegenstück, der Entwicklerkonferenz 'Quo Vadis'. Anders als in Berlin spielten in Paris weder politische noch gesellschaftliche Themen - zum Beispiel Jugendschutz - eine Rolle. Stattdessen ging es in den meisten Vorträgen konkret um Entwicklungsarbeit, etwa um den Einsatz von Licht und Farben in 3D-Umgebungen, um die Programmierung von Skripts oder um das Management von Teams.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Siga 26. Jun 2008

Da es um Technik und nicht um Killerspiele geht, gibt es zig Vorberichte zur Games...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /