• IT-Karriere:
  • Services:

Büroprojektor mit 2.200 ANSI-Lumen und hohem Kontrast

BenQ MP622c mit DLP-Technik und XGA-Auflösung

Einen typischen Präsentationsprojektor hat BenQ mit dem MP622c vorgestellt. Der DLP-Projektor mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln erreicht eine Helligkeit von 2.200 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Projektor löst seinen Vorgänger, den MP620c, ab. Im Vergleich zu diesem ist er heller und leiser geworden. Das Betriebsgeräusch im lichtreduzierten Eco-Modus gibt der Hersteller mit 26 dB(A) an. Im normal hellen Betrieb werden daraus 31 dB(A).

Stellenmarkt
  1. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  2. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde

Das Farbrad besitzt fünf Segmente und soll in Zusammenarbeit mit dem BrilliantColor-Chipsatz lebendige und farbechtere Ergebnisse erzielen, besonders bei Mischfarben. Die Grundfarben Rot, Grün, Blau, Cyan, Magenta und Gelb lassen sich im Menü manuell aussteuern. Die Wandfarbenkorrektur, die ebenfalls diese Funktionen nutzt, soll auch auf leicht eingefärbten Projektionsflächen ein ansehnliches Ergebnis produzieren.

Die Anschlussphalanx bietet Eingänge für VGA, S-Video und Composite sowie Stereoton. Das Gerät misst 24 x 10,6 x 25 cm bei einem Gewicht von 2,5 kg. Die Garantiezeit beträgt 36 Monate inklusive Leihgerät während der ersten zwölf Monate nach dem Kauf. Auch auf die Lampe gewährt der Hersteller eine Garantie von sechs Monaten oder 1.000 Stunden Betriebsdauer.

BenQs MP622c soll ab Anfang Juli 2008 für 750 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-49%) 8,50€
  3. (-56%) 17,50€

So Nie 26. Jun 2008

Die werfen nur ihre eigenen Leute raus. BenQ ist in Deutschland als Marke verbrannt. Und...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /