Abo
  • Services:

Büroprojektor mit 2.200 ANSI-Lumen und hohem Kontrast

BenQ MP622c mit DLP-Technik und XGA-Auflösung

Einen typischen Präsentationsprojektor hat BenQ mit dem MP622c vorgestellt. Der DLP-Projektor mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln erreicht eine Helligkeit von 2.200 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Projektor löst seinen Vorgänger, den MP620c, ab. Im Vergleich zu diesem ist er heller und leiser geworden. Das Betriebsgeräusch im lichtreduzierten Eco-Modus gibt der Hersteller mit 26 dB(A) an. Im normal hellen Betrieb werden daraus 31 dB(A).

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das Farbrad besitzt fünf Segmente und soll in Zusammenarbeit mit dem BrilliantColor-Chipsatz lebendige und farbechtere Ergebnisse erzielen, besonders bei Mischfarben. Die Grundfarben Rot, Grün, Blau, Cyan, Magenta und Gelb lassen sich im Menü manuell aussteuern. Die Wandfarbenkorrektur, die ebenfalls diese Funktionen nutzt, soll auch auf leicht eingefärbten Projektionsflächen ein ansehnliches Ergebnis produzieren.

Die Anschlussphalanx bietet Eingänge für VGA, S-Video und Composite sowie Stereoton. Das Gerät misst 24 x 10,6 x 25 cm bei einem Gewicht von 2,5 kg. Die Garantiezeit beträgt 36 Monate inklusive Leihgerät während der ersten zwölf Monate nach dem Kauf. Auch auf die Lampe gewährt der Hersteller eine Garantie von sechs Monaten oder 1.000 Stunden Betriebsdauer.

BenQs MP622c soll ab Anfang Juli 2008 für 750 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

So Nie 26. Jun 2008

Die werfen nur ihre eigenen Leute raus. BenQ ist in Deutschland als Marke verbrannt. Und...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /