Abo
  • IT-Karriere:

Adobe Acrobat 9 ab sofort erhältlich

Containerformat für Filme, Töne und 3D im PDF

Adobes neue PDF-Software Acrobat 9 ist ab sofort verfügbar. Die Version bietet neue Gruppenfunktionen, kann Flash und in PDFs eingebettete Videos abspielen und nutzt ein neues Containerformat zur Integration unterschiedlicher Medientypen in einer einzelnen Datei.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Acrobat 9 enthält neue Gruppenfunktionen, mit denen gemeinsame PDF-Spaziergänge online unternommen werden können. Die dazugehörige Onlineplattform Acrobat.com mit Konferenz- und Bearbeitungswerkzeugen ist das Kernelement von Adobes neuer Internetstrategie.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. DIS AG, München

Als Funktion werden sogenannte PDF-Portfolios eingeführt. Das Containerformat vereint Video, Audio und sogar 3D-Objekte in einer einzelnen komprimierten PDF-Datei. Zu den aktuell unterstützten Bewegtbildformaten gehört neben Flash nur H.264. Zur Anzeige wird nur der kostenlose Adobe PDF Viewer 9 benötigt, der aber noch nicht erschienen ist.

PDF-Portfolios sollen von Laien zusammengestellt werden können. Dafür stellt die Software diverse Templates zur Verfügung, auf die die Medien gezogen werden müssen. Portfolios definieren nicht nur die Navigation und Struktur des Dokuments, sondern betten auch Logos und andere wiederkehrenden Elemente ein, die für den Markenauftritt wichtig sind.

Die Onlineanbindung von Acrobat 9 über Acrobat.com erlaubt das gemeinsame Lesen von Dokumenten über das Internet. So wird das Scrollen synchronisiert, damit sich beide Parteien stets auf der gleichen Seite befinden. Konferenz- und Desktop-Sharing-Anwendungen samt Video- und Audioübertragung runden das Leistungsangebot ab.

Weitere Neuerungen sind dynamische Landkarten, eine 256 Bit starke Verschlüsselung und eine verbesserte Formulargestaltung. Die Softwarefamilie Acrobat 9 besteht aus mehreren Versionen, die je nach Preis Powerpoint- und Videodateien in PDFs konvertieren können. Eine Übersicht zu den einzelnen Leistungsmerkmalen hat Adobe online als Matrix veröffentlicht.

Die deutschsprachigen Versionen von Acrobat 9 Pro Extended, Acrobat 9 Pro und Acrobat 9 Standard für Microsoft Windows und Acrobat 9 Pro für MacOS X sind ab sofort erhältlich. Die teuerste Version Pro Extended schlägt mit rund 980 Euro zu Buche. Das Update kostet 320 Euro. Acrobat 9 Pro kostet 670 Euro (Upgrade 225 Euro). Acrobat 9 Standard wird für 420 Euro verkauft, ein Upgrade soll 140 Euro kosten. Der Adobe Reader 9 lässt noch auf sich warten. Er soll Anfang Juli 2008 erscheinen.

Die Adobe Creative Suite 3.3 ist ebenfalls neu in den Handel gekommen. Das Programmpaket gibt es in den Ausbaustufen Design Premium, Design Standard, Web Premium und der Master Collection, die Acrobat 9 Pro beinhaltet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

nf1n1ty 26. Jun 2008

Auf jeden Fall. Hatte damit noch nie Abstürze.

turok 26. Jun 2008

Und für eben diese Nutzer ist der Acrobat überhaupt nicht gedacht und war es auch nie...

Turok 26. Jun 2008

Man sollte vielleicht bedenken, dass eine Software wie Acrobat mehr kann als einfach nur...

Turok 26. Jun 2008

Dann dürfte deine Firma wohl kaum die Zielgruppe für solche Software sein. Bei uns würde...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /