Abo
  • Services:

IBM und ETH Zürich gründen gemeinsames Nanotechnologie-Labor

90 Millionen US-Dollar für angewandte und Grundlagenforschung

IBM und die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich wollen zusammen auf dem Gebiet der Nanotechnologie forschen. Dafür gründen die beiden Partner ein gemeinsames Forschungslabor bei Zürich.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem Nanotechnologie-Labor sollen Forscher von IBM und der ETH gemeinsam arbeiten. Das Spektrum ihrer Arbeit wird von Grundlagenforschung bis hin zu konkreten Anwendungen für die Informationstechnologie reichen. Dazu gehören beispielsweise Materialforschung, Nanophotonik oder Spintronik. Für ihre Experimente steht den Wissenschaftlern ein Reinraum von fast 1.000 Quadratmetern Größe zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim

"Das gemeinsame Nanotechnologiezentrum auf dem IBM-Campus ist eine sehr gute Ergänzung zu der bereits existierenden Forschungsinfrastruktur der ETH Zürich", sagte ETH-Präsident Ralph Eichler.

Das Labor, in das die beiden Partner 90 Millionen US-Dollar investieren wollen, entsteht auf dem Gelände des IBM-Labors in Rüschlikon bei Zürich. In dem Labor entwickelten 1981 die Physiker Gerd Binnig und Heinrich Rohrer das Rastertunnelmikroskop, das erstmals einen Blick in die Welt der Atome ermöglichte. Für ihre Arbeit erhielten sie 1986 den Nobelpreis für Physik.



Anzeige
Hardware-Angebote

Hugo Müller 26. Jun 2008

Da ein Dollar ungefähr einem Schweizer Franken entspricht, spielt es keine Rolle ob es...

stpn 25. Jun 2008

kommt bei dem kurs ja quasi aufs selbe raus…

PowerProster... 25. Jun 2008

nee. ich weiss nicht mal wie man am apple das ~ tippt

G000D 25. Jun 2008

Ist grad bei mir um die Ecke! Hoffentlich kommt was bei rum. btw...GOOGLE IST DER...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /