Abo
  • Services:

Mimik als Fernsteuerung

Technik soll erkennen, wann Schüler und Studenten nicht mehr mitkommen

Ein Doktorand an der Universität in San Diego hat eine Technik entwickelt, die es erlaubt, mit der eigenen Mimik Geräte zu steuern. Je nach Gesichtsausdruck wird die Videowiedergabe beschleunigt oder gebremst.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gesicht als Fernsteuerung ist dabei nur ein Aspekt eines größeren Forschungsprojekts, das sich mit automatisierten Lehrsystemen befasst. Die Wissenschaftler wollen bessere Lehrroboter bauen, die auf ihre Zuhörer eingehen können.

Stellenmarkt
  1. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Mit der von Jacob Whitehill entwickelten Technik wird das Gesicht zur Fernbedienung. Allerdings handelt es sich derzeit eher um eine Machbarkeitsstudie, die zeigt, dass sich aus dem Gesichtsausdruck eines Zuschauers seine bevorzugte Sehgeschwindigkeit ablesen lässt. So kann beispielsweise erkannt werden, ob ein bestimmter Stoff in einer Vorlesung als besonders komplex wahrgenommen wird.

Im Rahmen einer Pilotstudie stellten die Wissenschaftler fest, dass sich die Mimik von Personen, die Lehrinhalten nur schwer folgen können, stark unterscheidet. Dennoch gab es Gemeinsamkeiten. Fast alle der acht Testpersonen blinzelten in schwierigen Passagen seltener als in einfachen. Diese Erkenntnis decke sich mit Forschungsergebnissen aus der Psychologie, so die Forscher.

 
Video: Mimik zur Steuerung von Lehrsystemen

Im nächsten Schritt des Programms geht es um die Frage, welche natürlichen Gesichtsbewegungen Personen machen, wenn sie mit schwierigen Lerninhalten konfrontiert werden. Damit will Whitehill ein nutzerspezifisches Modell trainieren, das erkennt, wann der Vortrag verlangsamt werden sollte.

Bei den Experimenten benutzte Whitehall Beispiele aus der deutschen Grammatik.

Die Ergebnisse der Forschung hat Whitehall zusammen mit Kollegen im Aufsatz "Measuring the Perceived Difficulty of a Lecture Using Automatic Facial Expression Recognition" veröffentlicht, der in einer Vorabversion zum Download bereitsteht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

Bouncy 26. Jun 2008

stand in der letzten c't wie das geht. es wäre kein problem das mit hilfe einer simplen...

Bouncy 26. Jun 2008

seltenst. aber unter den etwa 10 lehrern die man als schüler so hat, findet sich...

Nano 25. Jun 2008

Pah! Angst um den Job?! Und zwar berechtigt. Ich sehne den Tag herbei, wo alle Kinder...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /