Abo
  • Services:

Spieletest: Alone in the Dark - Gruseln im Grünen

Alone in the Dark (PC)
Alone in the Dark (PC)
Grafisch ist Alone in the Dark gehobenes Mittelmaß. Die triste Farbgebung und niedrig aufgelösten Texturen sorgen für wenig Begeisterung und die erwähnten Patzer bei der Physikengine wirken unnatürlich. Die gescripteten Zerstörungseffekte, die Feuerdarstellung und die Weitsicht sind hingegen technische Highlights. Während der Flucht in den Park stürzen zum Beispiel Häuserblöcke am Horizont auf die Straße und Rauch- und Feuereffekte platzen bildschirmfüllend ins Geschehen. Auch die Charaktere werden plastisch dargestellt und ordentliche Mimik erzeugt eine dichte Atmosphäre bei den Dialogen der Storysequenzen. Die musikalische Untermalung ist gut.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

Alone in the Dark (PC)
Alone in the Dark (PC)
Das Spiel ist in anwählbare Kapitel unterteilt, die jeweils einen Storyfetzen behandeln. Es speichert automatisch und setzt den Spieler beim Bildschirmtod an den letzten sicheren Punkt zurück. Gescriptete Kameraschwenks und Sequenzen lassen sich nicht abbrechen, was beim wiederholten Spielen einer Szene gehörig nervt.

Die von uns getestete PC-Version von Alone in the Dark ist seit dem 20. Juni für etwa 50 Euro in den Läden. Das Spiel verwendet wie Mass Effect den SecuRom-Kopierschutz, der eine Online-Aktivierung der Lizenz beim Hersteller vorsieht. Will man Alone in the Dark auf mehreren PCs installieren, sollte zuvor die Lizenz bei einer Deinstallation abgemeldet werden. Wer keine DVD haben möchte, bekommt es von Atari für den gleichen Preis als Downloadvariante. Die PC-Version ist mit der ebenfalls erschienenen Xbox-360-Version vergleichbar. Eine Portierung für die Playstation 3 folgt diesen Herbst. Das Spiel ist mäßig synchronisiert aber auch auf Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch spielbar. Die USK hat dem Spiel keine Jugendfreigabe gegeben. Dieser Test bezieht sich nicht auf die Wii- und PS2-Versionen des neuen Alone in the Dark.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist Alone in the Dark seinen Wurzeln treu geblieben und ein faszinierendes Horroradventure mit teils imposanter Präsentation. Das Einsetzen und Kombinieren der Gegenstände ist innovativ und sollte auch bei anderen Genrevertretern Einzug halten. Die Fehler bei der Physikengine, die nicht abbrechbaren Sequenzen und die überfrachtete Steuerung sind die größten Schwachpunkte des Spiels. Sie werden Einsteiger und ungeduldige Zocker frustrieren. Alte Hasen und geduldige Genreliebhaber sehen auch jetzt schon über die Ecken und Kanten von Alone in the Dark hinweg - und hoffen auf einen baldigen Patch.

 Spieletest: Alone in the Dark - Gruseln im GrünenSpieletest: Alone in the Dark - Gruseln im Grünen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

321Deins 24. Aug 2008

und wieder einmal werden Äpfel mit Birnen verglichen... Ich hatte bisher noch kein...

~jaja~ 26. Jun 2008

Beziehnungsweise ihr Anwalt. ~g~

Hotohori 26. Jun 2008

Ach, an deutschen Lokalisierungen wird immer sehr gern rumgenörgelt, ich kann das oft...

Angst 26. Jun 2008

Ja, klar. Gibt's ja nur in "Alone in the Dark". Kennt man auch nicht aus "Resident...

^Andreas... 26. Jun 2008

Andere Magazine bewerten die Wii Version auch als schlechter, wenn auch nicht als viel...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /