Abo
  • Services:

Spieletest: Alone in the Dark - Gruseln im Grünen

Alone in the Dark (PC)
Alone in the Dark (PC)
Grafisch ist Alone in the Dark gehobenes Mittelmaß. Die triste Farbgebung und niedrig aufgelösten Texturen sorgen für wenig Begeisterung und die erwähnten Patzer bei der Physikengine wirken unnatürlich. Die gescripteten Zerstörungseffekte, die Feuerdarstellung und die Weitsicht sind hingegen technische Highlights. Während der Flucht in den Park stürzen zum Beispiel Häuserblöcke am Horizont auf die Straße und Rauch- und Feuereffekte platzen bildschirmfüllend ins Geschehen. Auch die Charaktere werden plastisch dargestellt und ordentliche Mimik erzeugt eine dichte Atmosphäre bei den Dialogen der Storysequenzen. Die musikalische Untermalung ist gut.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Alone in the Dark (PC)
Alone in the Dark (PC)
Das Spiel ist in anwählbare Kapitel unterteilt, die jeweils einen Storyfetzen behandeln. Es speichert automatisch und setzt den Spieler beim Bildschirmtod an den letzten sicheren Punkt zurück. Gescriptete Kameraschwenks und Sequenzen lassen sich nicht abbrechen, was beim wiederholten Spielen einer Szene gehörig nervt.

Die von uns getestete PC-Version von Alone in the Dark ist seit dem 20. Juni für etwa 50 Euro in den Läden. Das Spiel verwendet wie Mass Effect den SecuRom-Kopierschutz, der eine Online-Aktivierung der Lizenz beim Hersteller vorsieht. Will man Alone in the Dark auf mehreren PCs installieren, sollte zuvor die Lizenz bei einer Deinstallation abgemeldet werden. Wer keine DVD haben möchte, bekommt es von Atari für den gleichen Preis als Downloadvariante. Die PC-Version ist mit der ebenfalls erschienenen Xbox-360-Version vergleichbar. Eine Portierung für die Playstation 3 folgt diesen Herbst. Das Spiel ist mäßig synchronisiert aber auch auf Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch spielbar. Die USK hat dem Spiel keine Jugendfreigabe gegeben. Dieser Test bezieht sich nicht auf die Wii- und PS2-Versionen des neuen Alone in the Dark.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist Alone in the Dark seinen Wurzeln treu geblieben und ein faszinierendes Horroradventure mit teils imposanter Präsentation. Das Einsetzen und Kombinieren der Gegenstände ist innovativ und sollte auch bei anderen Genrevertretern Einzug halten. Die Fehler bei der Physikengine, die nicht abbrechbaren Sequenzen und die überfrachtete Steuerung sind die größten Schwachpunkte des Spiels. Sie werden Einsteiger und ungeduldige Zocker frustrieren. Alte Hasen und geduldige Genreliebhaber sehen auch jetzt schon über die Ecken und Kanten von Alone in the Dark hinweg - und hoffen auf einen baldigen Patch.

 Spieletest: Alone in the Dark - Gruseln im GrünenSpieletest: Alone in the Dark - Gruseln im Grünen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 16,99€
  3. 1,29€
  4. 16,99€

321Deins 24. Aug 2008

und wieder einmal werden Äpfel mit Birnen verglichen... Ich hatte bisher noch kein...

~jaja~ 26. Jun 2008

Beziehnungsweise ihr Anwalt. ~g~

Hotohori 26. Jun 2008

Ach, an deutschen Lokalisierungen wird immer sehr gern rumgenörgelt, ich kann das oft...

Angst 26. Jun 2008

Ja, klar. Gibt's ja nur in "Alone in the Dark". Kennt man auch nicht aus "Resident...

^Andreas... 26. Jun 2008

Andere Magazine bewerten die Wii Version auch als schlechter, wenn auch nicht als viel...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /