Abo
  • Services:

Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv

Ricoh Caplio GX200 mit 12 Megapixeln Auflösung

Ricoh hat seine Reisekamera mit 24-mm-Weitwinkelobjektiv und aufsteckbarem Winkelsucher erneuert. Die GX200 ist gegenüber ihrer Vorgängerin mit einem noch höher auflösenden CCD-Sensor mit nunmehr 12 Megapixeln ausgerüstet. Das leicht vergrößerte Display bietet eine erheblich höhere Auflösung und eine elektronische Wasserwaage hilft bei der korrekten Ausrichtung der Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Ricoh Caplio GX200
Ricoh Caplio GX200
Der CCD-Sensor der neuen Kamera ist gerade einmal 1/1,7 Zoll groß. Durch eine neue Elektronik soll das Bildrauschen jedoch im Zaum gehalten werden. Das Objektiv der Ricoh Caplio GX200 deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 72 mm (Kleinbild) bei Anfangslichtstärken von F2,5 bis 4,4 ab. Die Makro-Nahgrenze liegt bei 1 Zentimeter Motivabstand. Im Gegensatz zur GX100 ist nun auch ein Tele-Adapter als Zubehör erhältlich, der die Brennweite auf 135 mm (KB) verlängert. Der Weitwinkeladapter, den es schon für das Vorgängermodell gab, senkt die Brennweite auf 19 mm (KB) ab.

Inhalt:
  1. Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv
  2. Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv

Das Display ist mit 2,7 Zoll nun ein wenig größer als das der Vorgängerin und löst mit 460.000 Bildpunkten deutlich höher auf. Neu in der GX-Reihe ist eine elektronische Wasserwaage, die optisch und auf Wunsch auch akustisch signalisiert, ob die Kamera waagerecht oder senkrecht gehalten wird.

Ricoh Caplio GX200
Ricoh Caplio GX200
Der Pufferspeicher der GX200 wurde erweitert und kann nun fünf RAW-Bilder aufnehmen, die die Kamera in Serie schießen kann. Automatische Belichtungsreihen, die zum Beispiel bei der HDR-Fotografie wichtig sind, kann die Kamera ebenfalls erzeugen. Das optional zuschaltbare, quadratische Aufnahmeformat hingegen soll eine Reminiszenz an das Mittelformat sein.

Durch zwei Tasten kann der Fotograf Kameraeinstellungen, die besonders häufig benötigt werden, umschalten. Mit einem Tastendruck lässt sich die Kamera zum Beispiel zwischen JPEG- und RAW-Modus oder zwischen Farbe und Schwarz-Weiß umstellen.

Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 47,99€

WokL 19. Aug 2008

nein - man muss ja auch manchmal die kamera wieder genau so einrichten. siehe www...

:-) 01. Jul 2008

Wenn du 6 - 8 gemessene RGB-Pixel meinst, stimm ich dir zu. Wobei dies schon der Profi...

linux-macht... 25. Jun 2008

gelöscht

-MM- 25. Jun 2008

Jo stimmt im großen und ganzen, du vergisst aber die makrofähigkeit.

quickfix 25. Jun 2008

OK, dann nehme ich die GX200 mit dem Sensor ;) quickfix


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /