Abo
  • Services:

Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv

Ricoh Caplio GX200
Ricoh Caplio GX200
Bei der GX100 war das frei bewegliche Autofokusfeld nur in der Makrofunktion nutzbar, bei der neuen GX200 ist es in jedem Modus auf den gewünschten Bildbereich verschiebbar, um darauf scharfzustellen.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Einen TTL-Blitzschuh besitzt die GX200 zwar immer noch nicht, sondern muss sich mit einem normalen Mittenkontakt zufriedengeben, doch beim internen Blitz lässt sich die Stärke zumindest um zwei Belichtungsstufen korrigieren. Die Synchronisation auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang kann kameraseitig eingestellt werden.

Um bei sehr kontrastreichen Bildern ein ausgeglichenes Resultat zu erzielen, besitzt die GX200 eine Tonwert-Prioritätseinstellung. Eine Zeit- und Blendenautomatik sowie einen rein manuellen Modus hat Ricoh seiner Reportage- und Reisekamera ebenfalls spendiert. Eine Weißabgleichskorrektur anhand eines Diagramms, Helligkeits- und Kontrastanpassungen sowie Farbnuanchen in Schwarz-Weiß-Aufnahmen lassen sich schon in der Kamera vornehmen.

Ricoh Caplio GX200
Ricoh Caplio GX200
Die Zubehörliste ist für eine Kompaktkamera ungewöhnlich lang. Neben den eingangs erwähnten Tele- und Weitwinkelvorsätzen bietet Ricoh einen speziellen Objektivdeckel an, der sich automatisch öffnet und schließt, wenn das Objektiv sich beim Ein- und Ausschalten bewegt. Die Mechanik erinnert in ihrem Bewegungsablauf an eine Blüte. Außerdem wird ein elektronischer Aufstecksucher angeboten.

In Deutschland will Ricoh die Caplio GX200 ab Juli 2008 für 500 Euro auf den Markt bringen. Inklusive des elektronischen Suchers, der auch einzeln verkauft wird, kostet das Paket 600 Euro.

 Kompaktkamera mit Wasserwaage und Weitwinkelobjektiv
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

WokL 19. Aug 2008

nein - man muss ja auch manchmal die kamera wieder genau so einrichten. siehe www...

:-) 01. Jul 2008

Wenn du 6 - 8 gemessene RGB-Pixel meinst, stimm ich dir zu. Wobei dies schon der Profi...

linux-macht... 25. Jun 2008

gelöscht

-MM- 25. Jun 2008

Jo stimmt im großen und ganzen, du vergisst aber die makrofähigkeit.

quickfix 25. Jun 2008

OK, dann nehme ich die GX200 mit dem Sensor ;) quickfix


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /