Abo
  • Services:

Sonys Heimkino-Projektor VPL-VW40 nun erhältlich

Projektion mit 1080p, 24p und 16:9 bei 900 Lumen

Sonys hochauflösender Heimkinoprojektor Bravia VPL-VW40 ist mittlerweile auch in Deutschland erhältlich. Das bereits Ende 2007 in den USA präsentierte Gerät wartet mit LCoS-Technik, einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten (1080p), einem maximalen Kontrastverhältnis von 15.000:1 und einem laut Sony geringen Betriebsgeräusch von 22 Dezibel auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Bravia VPL-VW40
Sony Bravia VPL-VW40
Im Gerät sitzen drei kleine 1080p-Panels mit Sonys eigener LCoS-Technik (Liquid Crystal on Silicon) SXRD. Diese reflektiert das Licht, anstatt es durchzulassen, was das LCD-typische "Fliegengitter" vermeiden soll. Die Leuchtstärke des 16:9-Breitbildprojektors gibt Sony mit 900 Lumen an. Zur Positionierung des Bildes gibt es eine Lens-Shift-Funktion (Picture Shift).

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Sonys Advanced-Iris-2-Funktion verhilft dem VPL-VW40 laut Beschreibung zu einem Kontrastverhältnis von bis zu 15.000:1, wobei die jeweilige Filmszene analysiert und die Helligkeit automatisch angepasst wird. Vier voreingestellte Bildmodi sowie eine manuelle Wahlmöglichkeit erlauben eine Anpassung an die Raumgegebenheiten.

Bildrauschen soll die Bravia Engine beseitigen, der 10-Bit-Videoprozessor ist auch für die Farboptimierung zuständig. Die Projektion erfolgt mit einer Bildgröße von bis zu 7,6 Metern, zum Projektionsabstand machte Sony keine Angaben. Das Gerät soll aufgrund seiner geringen Lautstärke (22 dB) kaum auffallen.

Filme können digital über eine der beiden HDMI-Schnittstellen eingespielt und auch mit kinofilmtypischen 24 Bildern/s (24p) wiedergegeben werden. Über HDMI lassen sich auch PCs anschließen, eine der Schnittstellen beherrscht die entsprechenden Timings. Hochauflösendes Videomaterial kann auch mittels Komponentenkabel oder VGA eingespeist werden. Zudem gibt es noch einen Komposit-Eingang.

Der Sony VPL-VW40 kann nun auch in Deutschland bestellt werden - den Preis gibt der Hersteller mit 2.770 Euro inklusive drei Jahren Premium-Kundendienst an. In Preisvergleichsdiensten ist der Heimkinoprojektor allerdings schon für unter 2.200 Euro zu finden. Den Stückpreis der passenden Ersatzlampen gibt Sony mit 333 Euro an, dabei handelt es sich um Ultrahochdruck-Quecksilberdampflampen mit 200 Watt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

ich auch 25. Jun 2008

Wer weiss... vllt kaufe ich auch nur international ein. Trotzdem verarsche...

the checker 25. Jun 2008

damit 900 lumen auf die wand kommen brauchts halt erheblich mehr am anfang des...

mustafa_of_death 24. Jun 2008

Viel ist es nicht, aber ich denke der Beamer ist mit dieser Auflösung zum Film-Gucken...

MarketingAtItsBest 24. Jun 2008

Nicht nur bei der PS3 (Stichwort Grand Tourismo) zeigt Sony mal wieder Gespür für den...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


        •  /