Abo
  • Services:

KDE 4.1 Beta 2 - Dolphin bandelt mit Nepomuk an

Erste Ausgabe von KDE 4 für Endnutzer nähert sich der Fertigstellung

Der Linux- und Unix-Desktop KDE 4.1 nähert sich der Fertigstellung, die für Ende Juli 2008 vorgesehen ist. Richtete sich KDE 4.0 primär an Entwickler, ist die Version 4.1 die erste Ausgabe von KDE 4, die KDE 3 auch bei Endkunden ersetzen soll. Dabei sind die KDE-Programme auch für Windows und MacOS X erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

KDE 4.1 Beta 2
KDE 4.1 Beta 2
Die KDE-Entwickler legen derzeit letzte Hand an KDE 4.1, bereits seit einem Monat werden keine neuen Funktionen aufgenommen, die Entwicklung konzentriert sich auf die Beseitigung von Fehlern. Mit der Veröffentlichung der Beta 2 hoffen die KDE-Entwickler nun auf breites Feedback zur ersten Ausgabe von KDE 4, die sich direkt an Endnutzer richtet. Zwar sind noch einige Bugs offen, doch die Beta 2 soll schon in einem gutem Zustand sein, heißt es in den Release Notes.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Beta 2 von KDE 4.1 wartet unter anderem mit Language Bindings auf. Auch wenn KDE weitgehend in C++ geschrieben ist, können Applikationsentwickler nun auch mit anderen Sprachen wie beispielsweise Python oder Ruby auf die KDE-Bibliotheken zugreifen. Das Printer-Applet von KDE 4.1 ist beispielsweise in Python implementiert.

Tagging in Dolphin
Tagging in Dolphin
Weiterentwickelt wurde auch der mit KDE 4 eingeführte Dateimanager Dolphin, der erste Teile des semantischen Desktops Nepomuk enthält. Nepomuk soll künftig für Metadaten auf dem KDE-Desktop zuständig sein, angefangen bei Tags und Bewertungen, über Metadaten, die aus Dateien extrahiert werden bis hin zu Metadaten, die von Applikationen automatisch generiert werden. Dabei setzen die KDE-Entwickler auf das Resource Description Framework (RDF) zur Speicherung und Verarbeitung der Metadaten mit dem Ziel, alle Metadaten kategorisiert in klaren Ontologien abzubilden, so dass sie von Software leicht genutzt werden können. Den Anfang machen Tags in Dolphin.

Gwenview
Gwenview
Zudem ist in der Beta 2 die Auswahl von Dateien in Dolphin einfacher: Ein kleiner "+"-Knopf in der linken oberen Ecke erlaubt es, eine Datei auszuwählen, statt diese zu öffnen. Zudem kann in der Detailansicht eine Baumstruktur genutzt werden.

Kleine Neuerungen hat auch der Bildbetrachter Gwenview zu bieten. So stehen Funktionen wie Rotieren und Vollbildansicht nun direkt im Kontext eines Bildes zur Verfügung.

Videoplayer Dragon
Videoplayer Dragon
Bereits mit Erscheinen der ersten Betaversion wurde eine überarbeitete Version der Arbeitsfläche Plasma veröffentlicht, die alle PIM-Programme (Personal Information Management) auf KDE 4.1 portiert. Dem für Entwickler gedachten KDE 4.0 lagen noch die entsprechenden Programme aus KDE 3.5.x bei. Bereits seit der KDE 4.1 Alpha 1 ist der neue Videoplayer Dragon enthalten. Außerdem ist der KDE-CD-Spieler wieder mit dabei.

Die KDE 4.1 Beta 2 steht im Quelltext zum Download bereit. Vorbereitete Pakete gibt es unter anderem für die Linux-Distributionen Fedora, Kubuntu, OpenSuse und Magic Linux.

Die Veröffentlichung der finalen Version von KDE 4.1 ist für den 29. Juli 2008 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

wurstwolf 30. Jun 2008

Oder den wunderbaren Midnight Commander...

wurstwolf 30. Jun 2008

Ich denke mit unstabilem Etwas meint er Windows ;)

cosmophobia 26. Jun 2008

hallo..!? es ging um den WINDOWS-installer du pfeife.. ; )

linuxjünger 25. Jun 2008

Danke, du hast mich gerade beruhigt, ich dachte ja schon E17 würde in diese mysteriöse...

So so 25. Jun 2008

Na warte lieber auf KDE5. KDE4.x kann nix sein ;-)


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /