Abo
  • IT-Karriere:

Bosch kooperiert mit Energieinitiative des MIT

Forschungsförderung und gemeinsame Entwicklungsarbeit

Bosch und das Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Zusammenarbeit vereinbart. Ziel der gemeinsamen Forschung sind Neuerungen bei der Energieerzeugung und -speicherung.

Artikel veröffentlicht am ,

Bosch und die Energieinitiative des MIT - die MIT Energy Initiative, kurz MITEI - wollen gemeinsam an neuen Möglichkeiten zur Speicherung von Energie forschen. Außerdem geht es um die Entwicklung thermoelektrischer Materialien, die Wärme in Elektrizität umwandeln, und von ultradünnen Solarzellen.

Stellenmarkt
  1. SOPAT GmbH, Berlin
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Das MIT freue sich sehr über die Zusammenarbeit mit Bosch, sagte MITEI-Chef Ernest Moniz. Gemeinsam wolle man an einer sauberen und günstigen Energieversorgung arbeiten und so dazu beitragen, die Energie- und Umweltprobleme zu lösen.

Gleichzeitig wird Bosch Fördermitglied der MITEI. In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen die Forschung an dem Institut mit 5 Millionen US-Dollar unterstützen. Weitere MITEI-Fördermitglieder sind unter anderem der schwedisch-schweizerische Elektronikkonzern ABB, der US-Ölkonzern Chevron sowie der Autohersteller Ford.

Im April 2008 hat das Freiburger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) eine Kooperation mit der MITEI vereinbart. Die beiden wollen gemeinsam neue Solarmodule und Baumaterialien für energieeffiziente Gebäude entwickeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,24€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
    Bandlaufwerke als Backupmedium
    "Wie ein bisschen Tetris spielen"

    Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
    Von Oliver Nickel


        •  /