Abo
  • Services:

Wind River stellt Hypervisor vor

Lösung für die Hardwarevirtualisierung

Embedded-Spezialist Wind River hat einen eigenen Hypervisor entwickelt, der auf den Einsatz in Geräten abgestimmt ist. So soll er sich besonders für Netzwerkprodukte und industrielle Anwendungen eignen. Unter anderem unterstützt die Lösung VxWorks und Wind Rivers Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Oberhalb des Hypervisors sollen neben VxWorks und Wind River Linux aber auch andere Betriebssysteme virtualisiert laufen. Gedacht ist der Hypervisor speziell für Netzwerk- und Consumergeräte. Sowohl die Kosten für die Hardware als auch der Stromverbrauch sollen sich so senken lassen, da für den Einsatz mehrerer Betriebssysteme eine Hardwareplattform ausreicht. Als Entwicklungsplattform dient Wind River Workbench, das auf Eclipse basiert. Gerätehersteller sollen den Hypervisor ab August 2008 testen können.

Wind River vervollständigt damit seine sogenannte Multicore-Lösung mit einer Virtualisierungsoption. Mit seinem Betriebssystem unterstützt der Anbieter bereits symmetrische und asymmetrische Mehrprozessorsysteme (SMP und AMP) und bietet die Workbench-Entwicklungsumgebung an. Sowohl VxWorks als auch Wind River Linux sind zudem echtzeitfähig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

kendon 24. Jun 2008

http://www.tuxmachines.org/ leider oft sehr oberflächliche, sich wiederholende artikel...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /