Abo
  • Services:

Erste Radeon HD 4870 und 4850 vorzeitig angekündigt

Force3D listet bereits Details zu den neuen Oberklasse-Grafikchips von AMD

Der Hersteller Force3D hat schon jetzt im Detail Grafikkarten mit AMDs neuen Oberklasse-GPUs Radeon HD 4850 und 4870 angekündigt. Doch erst am morgigen 25. Juni 2008 stellt AMD offiziell die Grafikchips vor, die selbst der Konkurrent Nvidia als so bedeutsam einschätzt, dass er eine Preissenkung angekündigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Force3D-Website warten die Stream-Prozessoren auf den Grafikkarten Force3D Radeon HD 4850 und Force3D Radeon HD 4870 mit je 800 Kernen auf. Beachtlich ist, dass die HD 4870 den unbestätigten Angaben zufolge nicht nur mit 750 MHz getaktet ist, sondern mit GDDR5-RAM (3,6 GByte/s) und 256-Bit-Speicherschnittstelle auf eine Bandbreite von 107 GByte/s kommt. Bei der 4850 sind es Force3D zufolge immerhin noch 625 MHz und GDDR3-Speicher mit effektiv 1.986 MHz. Auch hier kommt eine 256-Bit-Speicherschnittstelle zum Einsatz - die Speicherbandbreite soll bei 72,96 GByte/s liegen. Zumindest Force3D will beide neuen Grafikkarten mit 512-MByte-Speicher bestücken.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Die offizielle Vorstellung der neuen Radeon-Oberklasse findet am 25. Juni 2008 statt, dann läuft auch die Sperrfrist für die vorher informierte Presse aus. Unbestätigten Angaben zufolge werden Grafikkarten mit Radeon HD 4870 für 250 Euro verkauft werden, während im deutschen Handel schon Radeon-HD-4850-Karten für unter 150 Euro auftauchten.

Schon die Radeon HD 4850 schlug sich laut verschiedener Vorabtests sehr gut und stieß die bisher im Oberklassebereich führende GeForce 9800 GTX vom Thron. Nvidia versucht zwar zu kontern, bisher aber nur mit der Ankündigung von Preissenkungen und Modellpflege - die neue GeForce 9800 GTX+ erscheint Anfang Juli 2008, wird aber laut Nvidia trotz geschrumpftem Chip und höherer Taktrate die Leistung einer von Hause aus übertaktet verkauften GeForce 9800 GTX bringen. Damit hat Nvidia den neuen Radeons im gleichen Preisbereich derzeit nicht viel entgegenzusetzen. Im High-End-Bereich ist Nvidia zwar mit den Grafikchips GTX-260 und GTX-280 der Leistungssieger, die mit sehr großen Chips bestückten Grafikkarten verbrauchen jedoch viel Strom und sind für schnelle Preissenkungen nicht geeignet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Arrow 11. Jul 2008

Hallo Leute, Ich habe folgendes Problem: Ich bin bis je her ein AGPler gewesen doch will...

Nepo 25. Jun 2008

Bei mir auffer Arbeit liegt noch ein älteres Mousepad rum. Da steht es drauf: "Intel...

sparvar 24. Jun 2008

:D wenn ich dir mal helfen soll frag ruhig ;)

superfly 24. Jun 2008

ist aber richtig so. der gt200 hat zum einen sehr viele transistoren und wird noch in...

Flying Circus 24. Jun 2008

Siehste, wäre die Karte von Apple, bekämst Du jetzt vergünstigt eine neue - wie beim...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /