• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh: Multifunktionsgeräte drucken 80 Seiten pro Minute

75 Scans pro Minute mit 200 dpi Auflösung

Ricoh hat mit dem Aficio MP 6000SP, MP 7000SP und dem MP 8000SP drei neue Multifunktionssysteme zum Drucken, Scannen und Kopieren vorgestellt, die für große Arbeitsgruppen und ganze Unternehmensabteilungen konzipiert wurden. Das Spitzenmodell erreicht mit seinem Laserdruckwerk eine Geschwindigkeit von 80 Seiten in der Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Geräte lösen Ricohs MP 5500, MP 6500 und MP 7500 ab und bedrucken maximal 60, 70 beziehungsweise 80 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute. Mit allen verfügbaren Papierschachtoptionen ausgerüstet beherbergen sie bis zu 8.300 Blatt. Auf der Ausgabenseite stehen zwei 3.000-Blatt-Finisher und ein 2.000-Blatt-Broschürenfinisher zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen

Die Größe des Arbeitsspeichers liegt in der Grundausstattung bei 512 MByte RAM. Die eingebaute Festplatte speichert 80 GByte Daten. Die Drucker beherrschen neben PostScript 3 die Formate RPCS, PCL6 und PCL5e.

Die Vorlagen scannen die Systeme auf Wunsch doppelseitig ein - in einem Durchgang wird sowohl die Ober- als auch die Unterseite eingelesen. Zur Weiterverarbeitung kann der Scan-Inhalt per E-Mail verschickt oder in einen Ordner kopiert werden. Die Scanauflösung liegt bei maximal 600 x 600 dpi. Bei einer Auflösung von 200 dpi lassen sich 75 Seiten pro Minute einlesen.

Eine Faxeinheit kann optional angeschlossen werden. Mit ihr können eingehende Faxe an E-Mail-Adressen, Netzwerkordner oder FTP-Server weitergeleitet werden. Der Toner reicht bei 6-prozentiger Deckung für 43.000 Seiten im A4-Format.

Die Multifunktionsgeräte von Ricoh lassen sich per Fast-Ethernet-Schnittstelle bzw. USB 2.0 mit dem Netzwerk oder einzelnen Rechnern verbinden. Optional stehen auch WLAN, Firewire, ein Paralleport sowie Bluetooth und Gigabit-Ethernet zur Verfügung. Den Stromverbrauch im Betrieb beziffert Ricoh mit rund 1,8 Kilowatt.

Preise nannte Ricoh nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 6,63€
  4. 4,32€

So Nie 24. Jun 2008

Nur mal als sachliche Anmerkung. Bin übrigens kein Develop-Fan, sondern weit eher Ricoh...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /