Produktbewertungen im Web genießen hohes Vertrauen

Nutzergenerierte Inhalte als Einkaufsratgeber immer beliebter

Nutzergenerierte Inhalte sind auch für Onlineeinkäufer immer wichtiger. Das Vertrauen in Produktbewertungen anderer Nutzer ist groß, so ein Ergebnis der aktuellen W3B-Umfrage, die die Agentur Fittkau & Maaß ausgewertet hat. Es sind jeweils über 40 Prozent der Nutzer, die von Anwendern erstellte Bewertungen zu Produkten, Hotels oder Shops vertrauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Studie erzielen mit 58 Prozent allein Wikipedia-Einträge einen noch höheren Glaubwürdigkeitswert. Und so entstehen immer mehr Onlineplattformen für Nutzermeinungen und -beurteilungen, auf denen Konsumenten bewerten können, was sie käuflich erworben haben: von der geliehenen DVD, über den Flachbildschirmfernseher bis zur Urlaubsreise.

Stellenmarkt
  1. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. iOS Entwickler (m/w/d) für App-Development mit Objective C & Swift
    iConnectHue, verschiedene Standorte
Detailsuche

Unter den erfahrenden Onlinekäufern ist sogar jeder Zweite der Meinung, dass Produktbewertungen anderer glaubhaft seien. Unter den Gelegenheitsshoppern vertraut nur jeder Dritte solchen Quellen. Skeptisch zeigen sich auch ältere Internetnutzer: Während bei Menschen im Alter unter 20 Jahren rund 60 Prozent auf nutzererstellte Produktbewertungen vertrauen, ist es bei den ab 50-Jährigen nur noch jeder Dritte.

Die Bedeutung von "User Generated"-Produktbewertungen für das Onlineshopping zeigt sich auch beim Ranking der herangezogenen Informationsquellen zur Kaufvorbereitung: Zwar rangieren hier Quellen wie zum Beispiel Meinungsportale und Nutzerkauflisten in Onlineshops nicht auf den vordersten Plätzen, doch immerhin werden sie von fast jedem zweiten Nutzer (46 Prozent bzw. 48 Prozent) zur Vorbereitung von Kaufentscheidungen genutzt.

Doch unkritisch stehen die Nutzer der geballten "Weisheit der Massen" nicht gegenüber: So vermuten 45 Prozent der Befragten, dass von Nutzern erzeugte Onlineinhalte manchmal bewusst manipuliert werden. Fast zwei Drittel bemängeln, dass der Wahrheitsgehalt schwer zu überprüfen sei. Zugleich macht je ein Drittel positive Angaben über die Qualität nutzergenerierter Inhalte: Sie sind der Meinung, dass diese Informationen oft detaillierter und vielfältiger seien - und dass die Qualität sogar besser ist als die redaktionell erstellten Inhalte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gerald.winzer 09. Okt 2012

Wenn Verkäufer bei eGun.de Waren anbieten und mit Fotos die Beispiel haft sein sollen...

ceoeon 03. Sep 2009

kannst nicht lesen wa ?

Marcel R. 30. Jun 2008

Das Ergebnis der Studie wird z.B. auch auf XinXii bestätigt: Auf dem online Marktplatz...

Jay Äm 24. Jun 2008

Peinlich, peinlich, peinlich...

^Andreas... 24. Jun 2008

Ich mag Alien II-III und Predator I-II. Damit hat es sich ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /