Abo
  • Services:

China Mobiles erstes 4G-Netzwerk soll schon 2010 fertig sein

ZTE steht unter Zeitdruck - erstes globales LTE -Roamingprojekt gestartet

China Mobile, der gemessen an der Kundenzahl größte Mobilfunkbetreiber der Welt, will schon 2010 ein Netz der 4. Generation in kommerziellen Betrieb nehmen. Partner sind die britische Vodafone und der US-Konzern Verizon.

Artikel veröffentlicht am ,

China Mobile setzt auf den Standard TD-LTE und den chinesischen Netzwerkausrüster ZTE, dem man enge Zeitvorgaben zugeteilt hat, erklärte Shen Donglin, stellvertretender Bereichschef der Wireless-Technology-Sparte bei ZTE USA, der Zeitung South China Morning Post. Im kommenden Jahr wolle China Mobile Communications Corporate, der Mutterkonzern von China Mobile, bereits ein Testnetz nach dem Standard TD-LTE, (Time-Division Duplex Of Long-Term Evolution Platform), eine Erweiterung des chinesischen 3G-Standards TD-SCDMA, hochfahren. Downloads sollen damit zehnmal schneller möglich sein als mit TD-SCDMA, so das Blatt weiter.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Wacker Chemie AG, München

"Den Zeitplan hat uns der Betreiber China Mobile vorgegeben, und wir spurten dem Termin hinterher", so Shen. ZTE begann die Forschung und Entwicklung von TD-LTE im Jahr 2006. Laut Shen wird es die Vorgaben erfüllen können.

Einer der Konkurrenten auf diesem Gebiet ist Datang Mobile, Patenthalter von TD-SCDMA, der eine Partnerschaft mit dem schwedischen Ericsson-Konzern hat. China Mobiles 4G-Netzwerk werde wahrscheinlich im ungepaarten Spektrum auf der 2,3- oder 2,5-Gigahertz-Frequenz arbeiten, hieß es weiter.

Der Cheftechniker eines lokalen chinesischen Mobilfunkbetreibers äußerte Zweifel bezüglich eines schnellen Sprungs in den Mobilfunk der vierten Generation. Details für den 4G-Standard würden nicht vor Ende 2008 festgelegt. Eine kommerzielle Verfügbarkeit in den kommenden drei Jahren sei nicht zu erwarten. "Die Investitionen in die existierenden 3G-Netzwerke haben sich noch nicht ausgezahlt. Was sollte der Anreiz sein, jetzt schon in eine noch weiter entwickelte Technik zu investieren", zitiert Hongkongs größte englischsprachige Tageszeitung den namentlich nicht genannten Experten.

Der ZTE-Manager Shen erhofft sich von dem frühen Start von TD-LTE Vorteile im Wettlauf mit anderen Mobilfunkstandards der vierten Generation. Der Mobilfunk-Chiphersteller Qualcomm werde in Kürze LTE-Chipsätze vorstellen. 4G-Netzwerke, die in unterschiedlichen Spektren angesiedelt sind, seien so in der Lage, mit höherer Kapazität auf eine einheitliche Plattform zuzugreifen, die als Interface zu existierender 3G-Technik dient. Europäische WCDMA-Netzbetreiber könnten dann für den Sprung in die nächste Generation auch TD-LTE als Alternative einsetzen, die, so Shen, "hohe Performance zu niedrigen Preisen" biete.

Zugleich hat die LTE SAE Trial Initiative (LSTI), ein globaler Zusammenschluss von LTE-Ausrüstern und -Betreibern, heute Tests für die Interoperabilität ihrer Produkte und Netzwerke für globales Roaming angekündigt. Im Mai 2007 hatten Alcatel-Lucent, Ericsson, Nokia, Nokia Siemens Networks, Nortel, Orange, T-Mobile und Vodafone den Zusammenschluss in der LSTI öffentlich angekündigt. Seither sind Agilent Technologies, China Mobile, Huawei, LG Electronics, Motorola, NTT DoCoMo, NXP, Rohde & Schwarz, Samsung, Signalion, Telecom Italia, Telefonica, Qualcomm und ZTE dazugekommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ManBearPig 23. Jun 2008

Der völlig unterschätzte SMS-Boom sollte den Mobilfunkbetriebern eigentlich doch gezeigt...

Jay Äm 23. Jun 2008

Weißt Du, welcher Spezies der Experte angehört? Na? Eben!

WLAN 23. Jun 2008

Und ausserdem is WLAN auf der Frequenz! Höhere Sendeleistungen auf der Frequenz sind...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /