Abo
  • Services:

Asus' Eee-Box kommt nach Deutschland

Desktopvariante des Eee-PC frühestens Ende August 2008

Asus hat den bereits auf der Computex gezeigten Mini-PC "Eee Box" nun auch für den deutschen Markt angekündigt. Der sehr kompakte Desktoprechner erscheint frühestens Ende August 2008 und wird mit Intels Atom-Prozessor ausgestattet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch steht der deutsche Preis der Eee-Box nicht fest, Asus hat aber schon einmal die Ausstattung verraten. Statt dem von Intel für die Kategorie der "Nettops" vorgeschlagenen Atom-Prozessor N230 mit 4,5 Watt typischer Leistungsaufnahme setzt Asus auf den N270 mit 2,5 Watt und 1,6 GHz.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Asus Eee Box
Asus Eee Box
Genaue Angaben zum verwendeten Chipsatz macht Asus noch nicht. Intel hat hier, passend zu den Atoms, die Modelle 945GSE und 945GC im Angebot. Letzterer ist weniger stromsparend, aber mit einem achtkanaligen Audio-Interface ausgestattet. Entgegen den im Ethernet maximal 100 MBit/s schnellen Eee-PCs ist die Eee-Box auch mit einem Port für Gigabit-Netzwerke versehen. Das WLAN der 1-Liter-Schachtel funkt ebenfalls schneller, 802.11b/g und auch n-Draft werden unterstützt.

Gehäuse mit 1 Liter Volumen
Gehäuse mit 1 Liter Volumen
Als Desktoprechner qualifiziert den Rechner weiterhin eine 80-GByte-Festplatte, in den Eee-PCs wurden bisher nur SSDs verbaut. Statt SD-Karten passen nun auch Memory-Sticks von Sony in den Cardreader der Eee-Box. Der Arbeitsspeicher wurde gegenüber dem Eee-PC 900 nicht erweitert, er ist weiterhin 1 GByte groß und sitzt auf einem einzelnen SO-DIMM. Ob noch ein zweiter Steckplatz für eine RAM-Erweiterung vorhanden ist, gab Asus noch nicht bekannt. Ob statt dem auf der Computex gezeigten VGA-Ausgang auch ein DVI-Port vorhanden sein wird, ist ebenfalls noch ungeklärt.

Wie der Eee-PC 900 wird auch die Eee-Box mit Windows XP Home versehen sein. Später soll eine Linux-Variante folgen. Frühestens im August 2008 will Asus die Eee-Box in Deutschland anbieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

fjgfjkfdgkj 30. Aug 2008

rischtisch geil

Fun 03. Jul 2008

Einfach bei eBay nach NAS in Kategorie Computer suchen und da weiterlesen, lässt sich...

Fun 25. Jun 2008

Da ja nun doch soo viele Spekulationen über die Ausstattung laufen, hier mal ein paar...

Fun 25. Jun 2008

Laut Gizmodo: US Configurations and MSRP: $269 1GB memory + 80GB HDD Linux edition $299...

Fun 25. Jun 2008

Würde ich nicht soo verbissen sehen, diverse Quellen melden: US Configurations and...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /