Abo
  • IT-Karriere:

Mehrzahl der Projekte bleibt bei der GPLv2

Duallizenzierung auf dem Vormarsch

Über 2.000 Open-Source-Projekte nutzen die GNU General Public License (GPL) in der Version 3. Diese Zahlen legte das US-Unternehmen Black Duck vor, das die Veränderungen in der Lizenzierung zwischen dem Juni 2007 und Juni 2008 beobachtet hat.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die GPLv3 wurde im Juni 2007 veröffentlicht - 16 Jahre nachdem die Lizenz zum letzten Mal verändert wurde. Die Neufassung wurde in zentralen Punkten an heutige Rahmenbedingungen angepasst und ist nicht mehr so stark an das US-Copyright-System angelehnt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rostock
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Zum einjährigen Geburtstag der Lizenz hat nun Black Duck seine Beobachtungen veröffentlicht. Das Unternehmen bietet Software zum Lizenzmanagement an und beobachtet die Verbreitung von Open Source und entsprechenden Lizenzen. Die Familie der GPL-Lizenzen wird laut Black Duck immer noch am häufigsten für Open-Source-Projekte genutzt. Die GPLv3 verwenden derzeit 2.462 Projekte. Die Zahl der Projekte, die die GPLv3 wählen, habe im letzten halben Jahr um 20 Prozent pro Monat zugenommen. 357 Projekte nutzen laut Black Duck die Lesser General Public License (LGPL) in der Version 3.

Knapp 58 Prozent der von Black Duck verzeichneten Open-Source-Projekte bleiben aber bei der GPLv2. Direkt danach kommen die unter der LGPL 2.1 veröffentlichten Projekte mit knapp 11 Prozent. Eine Duallizenzierung nehme zu, so Black Duck. Immer mehr Anbieter, wie MySQL oder SugarCRM, veröffentlichten ihre freien Versionen unter der GPL und eine kommerzielle Version unter einer speziellen Lizenz.

Black Ducks Konkurrent Palamida beobachtet die GPLv3-Akzeptanz ebenfalls. Aktuell werden hier 2.767 GPLv3-lizenzierte Projekte verzeichnet. 261 nutzen die LGPLv3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 4,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

Flying Circus 24. Jun 2008

Was kostet so eine Lizenz? Und kann man die online bei Dir bestellen, oder muß man...

Urheberrecht... 23. Jun 2008

Ich muss zugeben, dass ich die GPL fuer den Linux-Kernel fuer etwas ungluecklich halte...

Heise 23. Jun 2008

http://www.heise.de/newsticker/GPLv3-auf-dem-Vormarsch--/meldung/109844

Urheberrecht... 23. Jun 2008

Warum?


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /