Abo
  • IT-Karriere:

Mobiltelefone mit Android kommen erst Ende 2008 (Update)

Softwarehersteller kritisieren unfertiges SDK

Erst für das vierte Quartal 2008 werden erste Mobiltelefone mit Googles Linux-Smartphone-Betriebssystem Android auf den Markt kommen. Damit werden Hoffnungen zerstreut, bereits im dritten Quartal 2008 Android-Geräte erwerben zu können. Nach Informationen des Wall Street Journal gab es Verzögerungen bei den Geräteherstellern und Netzbetreibern.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Google das Linux-Smartphone-Betriebssystem Android im November 2007 vorgestellt hatte, wurden erste Geräte für die zweite Jahreshälfte 2008 angekündigt. Nach Informationen des Wall Street Journal kann dieser Zeitplan nur knapp eingehalten werden. Google erklärte der Zeitung, dass erste Android-Mobiltelefone nicht vor dem vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen werden. Nach Insiderinformationen versuchten Netzbetreiber und Softwarehersteller nun nach Kräften, diesen Zeitplan einzuhalten. Als weiterer Grund für diese Verzögerung nennt das Blatt, dass verschiedene Gerätehersteller mehr Zeit für die Entwicklung entsprechender Mobiltelefone benötigen, als sie veranschlagt hatten.

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Softwarehersteller sind bislang von der Android-Plattform nur wenig angetan. Sie kritisieren, dass Google immer wieder Änderungen an der Plattform und am SDK (Software Development Kit) vornimmt, so dass an eigentlich fertigen Produkten immer wieder nachgebessert werden muss. Ein weiterer Kritikpunkt lautet, es sei unklar, wie Android-Applikationen angeboten werden und wie Softwarehersteller damit Einnahmen erzielen können.

Nachtrag vom 8. August 2008 um 12:05 Uhr:
In einer Stellungnahme erklärte HTC, dass die ersten Android-Geräte im vierten Quartal 2008 vorgestellt werden. Damit hat sich der Bericht des Wall Street Journal bestätigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€

Psychologe 16. Aug 2008

Android (von gr. (Gen.) = Mann Sprich: Du kannst es...

LX 24. Jun 2008

Google hat die Meldung, die das Wall Street Journal von PC News abgeschrieben hatte...

Irgend n'Linuxer 23. Jun 2008

Nööö. Und ich freu mich drauf! Warte absichtlich mit dem Handykauf auf ein Android...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /