Abo
  • Services:

Nokia kauft Plazes

Berliner Start-up verbindet Orte mit Menschen

Nokia kauft das Berliner Start-up Plazes, das eine mobile Applikation entwickelt, die Menschen zeigt, was aktuell um sie herum passiert. Um das 2005 gegründete Unternehmen war es zuletzt recht ruhig geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

Plazes wurde 2005 gegründet, erfuhr aufgrund der prominenten Geldgeber Esther Dyson, Marc Andreessen (Netscape) und Martin Varsavsky (Fon) viel Aufmerksamkeit und beschäftigt derzeit 13 Mitarbeiter. Im Februar 2007 konnte das Unternehmen dann 2,7 Millionen Euro Risikokapital einsammeln, doch der breite Erfolg für das auf Geo- und Social-Tagging spezialisierte Unternehmen stellte sich bislang nicht ein.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen

Im Juni 2007 stellte Plazes eine neue Version seiner "geo-sozialen Navigation" vor. Die Nutzer des Dienstes teilen sich untereinander ihren aktuellen Standort mit, der in Echtzeit für andere Plazes-Nutzer sichtbar ist. Dabei werden die besuchten Lieblings- und Alltagsorte mit den Nutzerprofilen verknüpft, so dass ein ortsbezogener Kontext entsteht. Ihren Standort können Nutzer mit der Software Plazer oder per SMS eingeben und auch ein Webinterface steht zur Verfügung.

Nokia will die Technik von Plazes nun in die eigenen Dienste integrieren und setzt dabei auch auf das bisherige Plazes-Team. Nach Abschluss der Übernahme, die für das dritte Quartal 2008 erwartet wird, soll Plazes in Nokias Sparte Services & Software integriert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Q-Kontinuum 23. Jun 2008

"Es" meinte ja, "für den deutschen Markt" = für Domain-Käufer aus Deutschland. ;)

lcars 23. Jun 2008

siehe subject

Siga 23. Jun 2008

Hmm. Ich hätte lieber etwas, das die Umgebung abcheckert und nach "gleichgesinnten...

choddy 23. Jun 2008

Cool, siedelste mit? :oP

Lumpiges... 23. Jun 2008

Cool Retro ist wieder voll in! Namen mit Z waren schon damals in den Seventies super doll...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /