Nokia kauft Plazes

Berliner Start-up verbindet Orte mit Menschen

Nokia kauft das Berliner Start-up Plazes, das eine mobile Applikation entwickelt, die Menschen zeigt, was aktuell um sie herum passiert. Um das 2005 gegründete Unternehmen war es zuletzt recht ruhig geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

Plazes wurde 2005 gegründet, erfuhr aufgrund der prominenten Geldgeber Esther Dyson, Marc Andreessen (Netscape) und Martin Varsavsky (Fon) viel Aufmerksamkeit und beschäftigt derzeit 13 Mitarbeiter. Im Februar 2007 konnte das Unternehmen dann 2,7 Millionen Euro Risikokapital einsammeln, doch der breite Erfolg für das auf Geo- und Social-Tagging spezialisierte Unternehmen stellte sich bislang nicht ein.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Im Juni 2007 stellte Plazes eine neue Version seiner "geo-sozialen Navigation" vor. Die Nutzer des Dienstes teilen sich untereinander ihren aktuellen Standort mit, der in Echtzeit für andere Plazes-Nutzer sichtbar ist. Dabei werden die besuchten Lieblings- und Alltagsorte mit den Nutzerprofilen verknüpft, so dass ein ortsbezogener Kontext entsteht. Ihren Standort können Nutzer mit der Software Plazer oder per SMS eingeben und auch ein Webinterface steht zur Verfügung.

Nokia will die Technik von Plazes nun in die eigenen Dienste integrieren und setzt dabei auch auf das bisherige Plazes-Team. Nach Abschluss der Übernahme, die für das dritte Quartal 2008 erwartet wird, soll Plazes in Nokias Sparte Services & Software integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Q-Kontinuum 23. Jun 2008

"Es" meinte ja, "für den deutschen Markt" = für Domain-Käufer aus Deutschland. ;)

lcars 23. Jun 2008

siehe subject

Siga 23. Jun 2008

Hmm. Ich hätte lieber etwas, das die Umgebung abcheckert und nach "gleichgesinnten...

choddy 23. Jun 2008

Cool, siedelste mit? :oP

Lumpiges... 23. Jun 2008

Cool Retro ist wieder voll in! Namen mit Z waren schon damals in den Seventies super doll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /