Abo
  • Services:

BenQ stellt neue Full-HD-Bildschirme im 16:9-Format vor

Echtes Breitbildformat mit 1.920 x 1.080 Pixeln

BenQ will drei neue Displays vorstellen, die im 16:9-Format gehalten sind und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln erzielen. Die Bildschirme sind in unterschiedlichen Bilddiagonalen erhältlich und vor allem für die Wiedergabe von Filmen am Rechner gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 21,5 Zoll große E2200HD ist mit einem schwarzen, glänzenden Gehäuse ausgestattet und soll ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 (dynamisch) aufweisen und eine Reaktionszeit von zwei Millisekunden für den Grauwechsel benötigen. Neben einer HDMI- und einer DVI-Schnittstelle (beide mit HDCP-Unterstützung) wurde auch an eine VGA-Schnittstelle, einen Kopfhörereingang sowie integrierte Stereolautsprecher gedacht.

Stellenmarkt
  1. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  2. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg

Im 24-Zoll-Bereich hat BenQ gleich zwei neue Geräte in der Pipeline. Der E2400HD sitzt in einem schwarzen Gehäuse, der M2400HD hingegen in einem weißen. Beide Displays erreichen 1.920 x 1.080 Pixel, sind mit einer HDMI- und DVI-Schnittstelle (beide mit HDCP-Unterstützung) ausgerüstet und sollen einen dynamischen Kontrastwert von 10.000:1 sowie ein Reaktionszeit von zwei Millisekunden erreichen. Wie das kleinere Modell sind auch hier Stereolautsprecher sowie ein Kopfhöreranschluss vorhanden. Das weiße Gerät verfügt zudem über eine Webcam.

Preisangaben machte BenQ bislang nicht. Die Displays sollen im September 2008 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

der kleine duke 24. Jun 2008

die stellen keine displays her und dann kann man auch gleich bei einem der 3 hersteller...

Senf 24. Jun 2008

jepp, kann ich: DELL 2408WFP. Hab den Vorgänger, bin endlos begeistert! Hier der Test zum...

Kaputtalismus 23. Jun 2008

Nein, das war Nike. Moment, ich glaube es war die Deutsche Bank. Nein, Quatsch, die T...

Turrican101 23. Jun 2008

Wobei 16:9 im PC-Bereich eigentlich ein Rückschritt ist, da man dieselbe Breite in Pixel...

SiNoBE 23. Jun 2008

Als ob BenQ und Nokia nicht von Anfang an wussten, dass Deutschland teuer ist...?! Die...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /