Abo
  • Services:

Google: Keine Probleme wegen Telekom-Spitzelskandal

Suchmaschinenkonzern erwägt Einsetzung von Datenschutzbeirat

Der US-Suchmaschinenkonzern Google sieht durch den Abhörskandal bei der Deutschen Telekom keine Probleme für die Internetbranche. Die Firma gerate dadurch nicht ins Zwielicht. Google sei schließlich "vollkommen transparent gegenüber den Nutzern".

Artikel veröffentlicht am ,

Googles Chefdatenschützer Peter Fleischer erklärte der Berliner Zeitung, "jeder kann wissen, welche persönlichen Daten Google über ihn gespeichert hat. Diese Daten können zudem jederzeit gelöscht werden." Der Nutzer habe bei Google "uneingeschränkte Kontrolle" über die Angaben zur Person. "Wir sehen darin die Voraussetzung für den Erfolg eines jeden Internetunternehmens", betonte er.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Bühler GmbH, Braunschweig

Wenn die Menschen Zweifel daran hätten, dass mit ihren persönlichen Daten verantwortungsvoll umgegangen wird, habe "das einen Vertrauensverlust zur Folge", räumte Fleischer ein. Auf die Frage, ob die Einsetzung eines Beirates für Datenschutzfragen geplant sei, sagte er: "Wir erwägen tatsächlich die Einrichtung eines solchen Beirats." Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Für "Google Health", ein neues Geschäftsmodell um eine elektronische Patientenakte, habe der US-Konzern "erstmals ein Gremium hochrangiger Mediziner sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gebildet, das uns in diesem sensiblen Bereich berät", sagte Fleischer der Zeitung.

Google ist jedoch keineswegs ein strahlendes Branchenvorbild für den Datenschutz. Erst kürzlich hatte Fleischer Vorschläge der EU-Datenschützer abgelehnt, IP-Adressen als personenbezogene Daten einzustufen. Googles Geschäftsmodell beruhe auf der Nutzung personenbezogener IP-Adressen: "Wir müssen wissen, wer wonach fragt - andernfalls könnte unser Unternehmen nicht funktionieren", hatte Fleischer erklärt. Wenn die Nutzer die Cookies der verschiedenen Google-Dienste nicht regelmäßig löschen, verfügt der Betreiber über die Möglichkeit, anhand dieser Daten Nutzerprofile zu erstellen. Google bestätigte zudem, die Inhalte seines Freemail-Dienstes Google-Mail zu Werbezwecken zu analysieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Glork 24. Jun 2008

nur für euch!!!!!!!1111

OH NOES! 24. Jun 2008

BILL GATES IS AFTER MY BRAINS!!!! OH NOES!!!!!!!!!!11111111

Jay Äm 21. Jun 2008

Zudem haben sie einen für mich nachvollziehbaren Grund. Google verdient sein Geld mit...

dgh 21. Jun 2008

JAP speichert Daten und gibt diese auf Anordnung an die Polizei weiter, so viel mal...

dfggh 21. Jun 2008

GnuPG! Wir eh bald verboten weil man damit Raubkopien verschicken kann ohne das die...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /