Abo
  • Services:
Anzeige

Interview Call of Duty 5: "Wir möchten das Genre dominieren"

Golem.de: Stehen Sie bei der Entwicklung oft vor moralischen Entscheidungen, was ins Spiel kann und was nicht?

Heller: Ja, ständig. Zum Beispiel die Szene, in der der Kapitän mit seiner Zigarette den Gefangenen foltert. Wir haben viel über Folter gelesen, und es gibt unfassbar schreckliche Sachen. Wir müssen ständig abwägen, weil wir einerseits authentisch sein und bestimmte Gefühle beim Spieler auslösen wollen, aber andererseits keinen Horrorfilm möchten.

Anzeige

Farrelly: Bei dieser Szene haben wir uns für einen eher dezenten Kamerawinkel entschieden, man hätte es auch deutlich härter darstellen können. Wir überlassen recht viel der Fantasie des Spielers. Und wir zeigen solche Szenen nur sehr selten und punktuell.

Golem.de: Es gab in der Spieleszene einige Vorbehalte dagegen, dass Call of Duty nach dem extrem erfolgreichen Teil 4 Modern Warfare wieder im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist.

Heller: Abwarten, wie das fertige Spiel ist. Modern Warfare war erstklassig, und ich verstehe die Vorbehalte. Wir sind jetzt die Underdogs. Für Call of Duty 3 hatten wir acht Monate, jetzt an Teil 5 können wir 24 Monate arbeiten. Endlich genug Zeit! Und wir wollen beweisen, dass unser Spiel jeden Dollar oder Euro wert ist, den Spieler dafür ausgeben.

Farrelly: Das Genre der Zweiter-Weltkrieg-Shooter ist ziemlich etabliert, man erwartete ganz bestimmte Sachen. Wir haben das alles analysiert und an jedem Punkt gesagt, das und das können wir anders und besser machen. Wir möchten dieses Genre dominieren und den besten Shooter des Jahres produzieren!

Golem.de: Gab es bei Ihren früheren Call-of-Duty-Spielen Sachen, die Sie aus technischen Gründen nicht umsetzen konnten, die jetzt aber gehen?

Heller: Ja, jede Menge. Zum einen natürlich die Grafik an sich, wir mussten ja noch Rücksicht auf ältere Konsolen nehmen. Spielerisch haben wir jetzt die Möglichkeit, so viel wie möglich von den Umgebungen brennbar zu machen. Etwa auf den Inseln: Vor der Invasion stehen da noch Bäume und Büsche, danach ist das eine einzige Wüste.

Golem.de: Wie groß ist Ihr Team und wie arbeitet es?

Heller: Insgesamt sind wir über 200 Entwickler.

Farrelly: Wir haben ein Kernteam, das sich um das Design kümmert, um die Grafik, die Musik und so weiter. Und dann haben wir für jede Plattform weitere, technisch orientierte Teams, die das Spiel dafür umsetzen, und sich dann auch um die jeweiligen Besonderheiten kümmern, etwa den Sixaxis-Controller der Playstation 3, oder die Maussteuerung beim PC. Um so etwas kümmern sich die Designer gar nicht, die überlegen bloß, was ist der beste Hinterhalt, den ich bauen kann, oder die beste Scharfschützenstelle.

 Interview Call of Duty 5: "Wir möchten das Genre dominieren"

eye home zur Startseite
Tobbe 10. Nov 2009

CS ist mal einer der wenigen Shooter die sinnloses rumgeballer stehn und garkeine...

feierabend 25. Jun 2008

Wann kommt endlich der DS3? Mein Sixaxis quitscht schon...

9Life-Moderator 25. Jun 2008

Der hatte sicher auch Solitär und Minesweeper auf seinem PC! Aber gut, dass Du ein so...

9Life-Moderator 25. Jun 2008

Da empfehle ich das alte "Battlefield 1942" (Forgotten Hope Mod) Dort darf man (gänzlich...

steff.freak 24. Jun 2008

Ich will auch ein Spiel dieser Art. Da gibt es nur ein Problem: zu kleine Zielgruppe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. afb Application Services AG, München
  3. headwaypersonal gmbh, Regensburg
  4. Satisloh GmbH, Wetzlar


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: 8 Euro

    amk | 05:04

  2. Re: Interessant mit aber

    amk | 04:53

  3. Re: SSD-Testergebnisse: thx! ergo merkt man kaum...

    itse | 04:30

  4. Re: Sie kriechen schon aus ihren Löchern...

    HerrMoser | 03:55

  5. Re: Das alte WiFi Grundproblem, die gesicherte...

    Pjörn | 03:49


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel