• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: OpenDocument hat gewonnen

Freies Dokumentenformat sollte schon früher unterstützt werden

Den Kampf zwischen den Office-Formaten Office Open XML (OOXML) und OpenDocument (ODF) habe ODF klar gewonnen, sagte Microsofts US-Technikchef auf dem Red Hat Summit 2008 in Boston. Der Softwareanbieter arbeitet jetzt an ODF mit. Eine Vereinigung zwischen ODF und Microsofts eigenem OOXML werde es aber nicht geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

ODF habe klar gewonnen, sagte Stuart McKee bei einer Dikussionsrunde über die Office-Dokumentenformate. Das berichtet Infoworld. Verdeutlicht werde dieser Sieg dadurch, dass Microsoft ODF in seinem Office-Paket unterstützen wird, sagte McKee. Man habe ODF schon früher implementieren wollen, dies sei aber während der Office-2007-Entwicklung nicht mehr möglich gewesen.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Microsoft wolle jedoch mehr tun, als nur Konverter für ODF zu OOXML anzubieten, so McKee. Seiner Ansicht nach hätte der Wettbewerb zwischen den Formaten auch anders ausgehen können. Microsoft habe sich zu spät in Standardisierungsorganisationen engagiert. Microsoft arbeite nun auch an ODF mit. Dass sich ODF und OOXML aber vereinen, schloss McKee jedoch mit der Begründung aus, es gebe schließlich auch verschiedene Grafikformate.

Microsoft hatte OOXML als Reaktion auf das freie, von der OASIS entwickelte, OpenDocument-Format aus der Taufe gehoben. ODF wurde bereits 2006 von der ISO standardisiert. Microsoft reichte sein Format ebenfalls zur Standardisierung ein - im sogenannten Fast-Track-Verfahren, das schneller zum fertigen Standard führt. Anfang 2008 wurde es im zweiten Anlauf akzeptiert. Während des Standardisierungsprozesses wurden vermehrt Stimmen laut, die Microsoft vorwarfen, Einfluss auf die nationalen Gremien genommen zu haben. Vor zwei Monaten überraschte Microsoft dann mit der Ankündigung, ODF in seinem Office-Paket unterstützen zu wollen - noch bevor OOXML korrekt unterstützt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. 99,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...

NeCoMuk 23. Jun 2008

...das würde die Theorie der Verschwörung global untermauern,.... eine Firma mit sooo...

froggl 23. Jun 2008

THX wieder was gelernt

Frickeln ade 23. Jun 2008

Microsoft gibt zu, dass sie von einer Opensource-Alternative geschlagen worden sind. War...

Griechisch... 22. Jun 2008

Entschuldigung, aber der Name passte nicht ganz hin. ;-)

Jay Äm 22. Jun 2008

In einem lustigen Taschenbuch hat ein Roboter von Daniel Düsentrieb das so formuliert...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /