Abo
  • IT-Karriere:

Springer kauft Gesundheitsportal Onmeda

goFeminin.de zahlt 5,4 Millionen Euro

Nach der Übernahme durch den französischen Onlinebroker Boursorama verkauft OnVista nun auch sein Gesundheitsportal Onmeda. Die Springer-Tochter goFeminin.de übernimmt die Website für 5,4 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Verkauf des Werbevermarkters Ad2Net an Media Ventures trennt sich OnVista nun auch von seinem Gesundheitsportal Onmeda. Käufer ist die Frauencommunity goFeminin.de, die Berliner Tochter der mehrheitlich zum Springer-Verlag gehörenden auFeminin.com. Onmeda erreichte laut IVW im Mai 2008 rund 1,55 Millionen Visits und 9,1 Millionen Pageimpressions.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Die Höhe des Verkaufspreises liegt bei 5,4 Millionen Euro. Durch die Transaktion entsteht für OnVista ein Buchgewinn vor Steuern im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Hintergrund des Verkaufs von Onmeda und Ad2Net ist der im November 2007 angekündigte Strategiewechsel der OnVista Group und die damit verbundene Konzentration auf ihr Kerngeschäft Financial Markets mit dem Finanzportal OnVista und der Börsencommunity Tradingbird.

Der Käufer auFeminin.com ist nach eigener Aussage "Europas führende Onlineplattform für die weibliche Zielgruppe" und "bietet ein breites Spektrum an Informationen, Diensten und Communitys zu Themen wie Trends und Fashion, Beauty, Fitness, Gesundheit und Psychologie".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€

Gesundheitsguru 27. Jun 2008

Das kann ich nur unterschreiben! Ich habe selbst eine naturwissenschaftliche Ausbildung...

Nurmalso 27. Jun 2008

Axel Springer ist der "Böse", Onmeda ist jetzt Kollege zur Bild-Zeitung.

Diphenhydraminh... 20. Jun 2008

Wird den Lesern bei den ganzen Meldungen schlecht, ZACK aufs Gesundheitsportal! Jaa, so...

Axel Springer 20. Jun 2008

Ich bitte um ein bißchen mehr Sorgfalt bei der Recherche. Natürlich geht es hier nicht um...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

    •  /