Abo
  • IT-Karriere:

Kinobetreiber: "Nicht so schnell mit dem Broadcast-Flag!"

US-Kinobetreiber stellen sich gegen Hollywood

Der nationale Verband der US-Kinobetreiber (National Association of Theater Owners, kurz NATO) hat sich im Streit um die Zulassung eines digitalen Broadcast-Flags gegen die Hollywood-Studios gestellt. Die Kinobetreiber sehen ihre Existenz gefährdet.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang Juni hatte der Verband der US-Filmindustrie, die Motion Picture Association of America (MPAA), bei der US-Aufsichtsbehörde für Funk und Fernsehen (Federal Communication Commission, FCC) beantragt, ein digitales Broadcast-Flag namens "wählbare Ausgabekontrolle" ("selectable output control", SOC) einführen zu dürfen. Bei digital übertragenen Fernsehsendungen, die mit SOC markiert sind, würden sich dann digitale Set-Top-Boxen und Videorekorder weigern, eine Aufzeichnung der Sendung zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Die von den Hollywood-Studios dominierte MPAA begründete ihren Antrag mit dem Wunsch, in Zukunft aktuelle Kinofilme über Kabelnetze anzubieten, noch bevor diese auf DVD oder Blu-ray-Disc in den Handel kommen. Die MPAA befürchtet jedoch, dass "es ein inakzeptabel großes Risiko darstellen würde, den Kunden zu gestatten, wertvolle, erst kurz zuvor veröffentlichte Filme über ungeschützte Ausgänge anzuschauen." Mit anderen Worten: Die MPAA hat Angst, die Kunden könnten die Filme in hoher Qualität aufzeichnen und unerlaubt weiterverbreiten. Das wäre dem Geschäft mit DVD und Blu-ray-Disc abträglich.

Aus Sicht der Kinobetreiber sind die Pläne der Hollywood-Studios jedoch Existenz bedrohend. Die NATO befürchtet, die Pläne der MPAA könnten, sollten sie in die Praxis umgesetzt werden, zu einem "Zusammenbruch der Auswertungsfenster" führen. Die Kinobetreiber sehen die Gefahr, dass die Verbraucher sich die neuen Filme lieber daheim anschauen würden, als ins Kino zu gehen, sollten die Filme schon kurz nach ihrer Kinopremiere via Kabel verfügbar gemacht werden. Die Kinos würden also aus der Verwertungskette verdrängt.

Das von der MPAA gewünschte Geschäftsmodell "könnte einen verheerenden Effekt für unsere Mitglieder und die Verbraucher haben", schrieb der NATO-Vorsitzende G. Kendrick Macdowell deshalb vorgestern an die FCC. Kendrick bat zugleich um eine Verlängerung der Einspruchsfrist, um den NATO-Mitgliedern eine ausführliche "Diskussion des vorgeschlagenen Modells und seiner Implikationen" zu ermöglichen. Die MPAA hätte sich laut Macdowell "auf eine Anfrage [der NATO] geweigert, mehr Zeit für Diskussionen einzuräumen." In ihrem Antrag an die FCC hatte die MPAA sogar darauf gedrängt, den Zeitraum für Kommentare deutlich zu verkürzen, "damit die Antragsteller... schnell vorwärts kommen".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 0,49€
  3. 4,99€

jm2c 20. Jun 2008

"Hitze in den Sälen"? In welche Kinos gehts Du denn? Ich hab schon öfters während des...

jm2c 20. Jun 2008

Ich bin nicht mal der Meinung, dass sich Kino und Heimkino näher gekommen sind, auch wenn...

jm2c 20. Jun 2008

Nein, die NATO möchte etwas nicht anbieten, was sie anbieten könnte, obwohl die...

robinx 20. Jun 2008

Wer sagt dass es eine PAssende Karte gibt? Dieser Dienst ist wie der großteil in den USA...

Also nein 20. Jun 2008

KINOs! Kapiert es endlich. Eure Zeit ist vorbei. Das habt ihr euch aber auch selber...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /