Abo
  • Services:

Nanosolar nimmt Superdrucker in Betrieb

Maschine stellt Module mit 1 Gigawatt im Jahr her

Der Solarzellenhersteller Nanosolar hat eine Produktionseinheit in Betrieb genommen, die in der Lage ist, Solarmodule mit der Leistung von 1 Gigawatt in einem Jahr zu produzieren. Die hohe Kapazität ist möglich, weil das Unternehmen aus Kalifornien eine spezielle Technik für Solarmodule nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Module bestehen aus hauchdünnen Schichten aus einem Gemisch aus Kupfer, Indium, Gallium und Selen (Copper, Indium, Gallium, Selenium, abgekürzt CIGS). Dieses wird in Form einer speziellen Tinte auf ein Trägermaterial aufgedruckt.

 
Video: Nanosolar druckt Solarmodule

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Die neue Maschine druckt nach Angaben von Nanosolar in einer Minute 30 Meter Solarmodule. Auf diese Weise sei Nanosolar in der Lage, Solarmodule mit der Leistung von 1 Gigawatt pro Jahr herzustellen, schreibt der aus München stammende Unternehmenschef Martin Röscheisen im Unternehmensblog. Die Konkurrenten produzierten meist zwischen 10 und 30 Megawatt im Jahr.

Vorteil der gedruckten Solarmodule sei, dass sie nicht, wie die Module auf Siliziumbasis, in Hochvakuum-Räumen hergestellt werden müssen. Da die Halbleiterschicht der CIGS-Module erheblich dünner ist, ist für ihre Herstellung zudem weniger Material notwendig. Der Wirkungsgrad der Zellen liegt nach Unternehmensangaben bei über 14 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Reinhold 23. Jun 2008

Hallo, da sind aber einige Berechnungen nicht OK! Also 524.600 Mio. kWh/Jahr. ist OK...

loko 22. Jun 2008

na wenn, dann aber energiesparlampen :P http://www.welt.de/politik/article753862...

HoschieSato 19. Jun 2008

Was erwartest du auch von Kapitalisten?


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /