Nanosolar nimmt Superdrucker in Betrieb

Maschine stellt Module mit 1 Gigawatt im Jahr her

Der Solarzellenhersteller Nanosolar hat eine Produktionseinheit in Betrieb genommen, die in der Lage ist, Solarmodule mit der Leistung von 1 Gigawatt in einem Jahr zu produzieren. Die hohe Kapazität ist möglich, weil das Unternehmen aus Kalifornien eine spezielle Technik für Solarmodule nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Module bestehen aus hauchdünnen Schichten aus einem Gemisch aus Kupfer, Indium, Gallium und Selen (Copper, Indium, Gallium, Selenium, abgekürzt CIGS). Dieses wird in Form einer speziellen Tinte auf ein Trägermaterial aufgedruckt.

 
Video: Nanosolar druckt Solarmodule

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. Backend Developer (m/w/d) - Azure & .NET
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Die neue Maschine druckt nach Angaben von Nanosolar in einer Minute 30 Meter Solarmodule. Auf diese Weise sei Nanosolar in der Lage, Solarmodule mit der Leistung von 1 Gigawatt pro Jahr herzustellen, schreibt der aus München stammende Unternehmenschef Martin Röscheisen im Unternehmensblog. Die Konkurrenten produzierten meist zwischen 10 und 30 Megawatt im Jahr.

Vorteil der gedruckten Solarmodule sei, dass sie nicht, wie die Module auf Siliziumbasis, in Hochvakuum-Räumen hergestellt werden müssen. Da die Halbleiterschicht der CIGS-Module erheblich dünner ist, ist für ihre Herstellung zudem weniger Material notwendig. Der Wirkungsgrad der Zellen liegt nach Unternehmensangaben bei über 14 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Reinhold 23. Jun 2008

Hallo, da sind aber einige Berechnungen nicht OK! Also 524.600 Mio. kWh/Jahr. ist OK...

loko 22. Jun 2008

na wenn, dann aber energiesparlampen :P http://www.welt.de/politik/article753862...

HoschieSato 19. Jun 2008

Was erwartest du auch von Kapitalisten?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /