GCC wird auf C++ portiert

Neuer Entwicklungszweig gestartet

Ian Lance Taylor will die Compilersammlung GCC in C++ neu implementieren. Das soll unter anderem einen aufgeräumten Quellcode zur Folge haben. Die neue Fassung wird nun in einem eigenen Entwicklungszweig erprobt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In dem neuen Entwicklungszweig will der bei Google beschäftige Taylor seine Idee umsetzen. GCC ist in C implementiert. Taylor argumentiert (PDF) für C++, da es eine standardisierte und verbreitete Sprache ist. Zudem sei der C-Teil in C++ genauso effizient wie C selbst. Darüber hinaus ließe sich mit C++ in vielen Fällen sauberer Code schreiben.

Auch sei C++ nicht langsamer. Höchstens, wenn Funktionen benutzt werden, die in C nicht zu finden sind. Doch bei STL-Funktionen beispielsweise sei C++ sogar schneller als C. Nutzen wolle er ohnehin nur die Funktionen, die für GCC sinnvoll seien. Die ersten Patches der Portierung will Taylor bald in seinem Entwicklungszweig veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DrAgOnTuX 04. Jul 2008

Genau hier liegt manchmal der K(n)ackpunkt :)

C. Cretemaster 25. Jun 2008

Fefe ist ein Idiot und Großmaul. Der versteht nicht einmal C. Jedesmal, wenn sich Fefe...

Gumbachachmal 20. Jun 2008

ASCIIart im Browser - lass Doch den sche** bitte. kann man eh nur bei TT-Schrift(fixed...

It's Me 19. Jun 2008

Bei solchen News schrecken ihn wohl ab ;D Schönen Tag noch

java peter 19. Jun 2008

Sauberererererer? Davon ist in der Artikelkurzform von Golem nicht die Rede. Und sonst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /