Abo
  • Services:

Zeichen bei T-Systems stehen auf Streik

Telekom-Tochter bietet höhere Gehälter gekoppelt an Gewinnziele an

Die Tarifauseinandersetzungen bei T-Systems "laufen auf einen größeren Konflikt zu", erklärte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder. Ein Streik wird immer wahrscheinlicher. Betroffen sind 27.000 Tarifangestellte.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Anfang Mai 2008 läuft der Streit zwischen der Dienstleitungsgewerkschaft und der Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom. T-Systems hat bisher vorgeschlagen, ab 2011 das Jahreszielgehalt eventuell um 4 Prozent zu erhöhen. In den Vorjahren soll ein "Vielleicht-Bonus" gezahlt werden, alles jedoch abhängig davon, ob bestimmte Gewinnziele des Unternehmens erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

"Es wird auf Konfrontation, auf bedingungslosen Gehorsam und Unterordnung der Beschäftigten gesetzt, statt auf Ausgleich", sagte Schröder, der zugleich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei der Telekom ist, der Frankfurter Rundschau. Das Management der Telekom achte keine Grenzen und müsse einsehen, dass es sich völlig vergaloppiert habe. "Das werden wir uns nicht bieten lassen. Wenn die Arbeitgeber ihre Haltung in dieser Frage nicht verändern, wird ein Streik immer wahrscheinlicher", sagte Schröder der Zeitung. Es laufe alles auf einen "größeren Konflikt zu".

Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt auf zwölf Monate in Form einer tabellenwirksamen Gehaltssteigerung, die das Grundgehalt anhebt.

Nach der Bespitzelungsaffäre sei das Klima im Konzern "vergiftet", erklärte der Verdi-Funktionär weiter. Dies könne das Unternehmen nur überwinden, wenn "man die eigenen Beschäftigten nicht zu potenziellen Gegnern macht und die Aufsichtsräte nicht als potenzielle Verräter betrachtet." Der Telekom wird vorgeworfen, missliebige Journalisten und die eigenen Aufsichtsräte bespitzelt zu haben. Ein Ermittlungsverfahren läuft gegen elf Beschuldigte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Jürgen Horcher 23. Jul 2008

Jay Äm 20. Jun 2008

Die Techniker sind ein und die selben. Der Unterschied besteht darin, das, wenn ich...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /