Abo
  • IT-Karriere:

Zeichen bei T-Systems stehen auf Streik

Telekom-Tochter bietet höhere Gehälter gekoppelt an Gewinnziele an

Die Tarifauseinandersetzungen bei T-Systems "laufen auf einen größeren Konflikt zu", erklärte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder. Ein Streik wird immer wahrscheinlicher. Betroffen sind 27.000 Tarifangestellte.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Anfang Mai 2008 läuft der Streit zwischen der Dienstleitungsgewerkschaft und der Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom. T-Systems hat bisher vorgeschlagen, ab 2011 das Jahreszielgehalt eventuell um 4 Prozent zu erhöhen. In den Vorjahren soll ein "Vielleicht-Bonus" gezahlt werden, alles jedoch abhängig davon, ob bestimmte Gewinnziele des Unternehmens erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

"Es wird auf Konfrontation, auf bedingungslosen Gehorsam und Unterordnung der Beschäftigten gesetzt, statt auf Ausgleich", sagte Schröder, der zugleich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei der Telekom ist, der Frankfurter Rundschau. Das Management der Telekom achte keine Grenzen und müsse einsehen, dass es sich völlig vergaloppiert habe. "Das werden wir uns nicht bieten lassen. Wenn die Arbeitgeber ihre Haltung in dieser Frage nicht verändern, wird ein Streik immer wahrscheinlicher", sagte Schröder der Zeitung. Es laufe alles auf einen "größeren Konflikt zu".

Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt auf zwölf Monate in Form einer tabellenwirksamen Gehaltssteigerung, die das Grundgehalt anhebt.

Nach der Bespitzelungsaffäre sei das Klima im Konzern "vergiftet", erklärte der Verdi-Funktionär weiter. Dies könne das Unternehmen nur überwinden, wenn "man die eigenen Beschäftigten nicht zu potenziellen Gegnern macht und die Aufsichtsräte nicht als potenzielle Verräter betrachtet." Der Telekom wird vorgeworfen, missliebige Journalisten und die eigenen Aufsichtsräte bespitzelt zu haben. Ein Ermittlungsverfahren läuft gegen elf Beschuldigte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

Jürgen Horcher 23. Jul 2008

Jay Äm 20. Jun 2008

Die Techniker sind ein und die selben. Der Unterschied besteht darin, das, wenn ich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /