Abo
  • Services:

Digitalkameras: Der rote Agfa-Punkt ist zurück

AgfaPhoto Sensor 830S mit 3fach-Zoom und 8 Megapixeln Auflösung

AgfaPhoto hat mit der Sensor 830S eine Digitalkamera mit 3fach-Zoomobjektiv und einer Auflösung von 8 Megapixeln vorgestellt, die auf der Rückseite ein 2,4 Zoll großes Display trägt. Die Kamera verfügt über einen besonders großen Auslöser und kann Videos mit 720 x 480 Pixeln aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
Ein wenig Fotogeschichte vorweg: Ende der 60er-Jahre stellte Agfa mit der Optima 500 eine Kleinbildkamera mit einem großen roten Sensorauslöser vor. Die damals üblichen Kameras hatten einen langen Auslöseweg, der schnell zu verwackelten Bildern führte, wenn man die Kamera nicht fest genug hielt. Der Sensorauslöser von Agfa war zwar immer noch mechanisch, verkürzte den Auslöseweg mit Hilfe eines eingebauten Hebels jedoch auf zwei Millimeter. Der große Auslöser - immerhin 16 mm im Durchmesser - ermöglichte ein gefühlvolles Auslösen und wurde schnell zum Markenzeichen des Fotokonzerns.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
Dieser Auslöser, wenngleich in optisch und technisch leicht modernisierter Form, findet sich auch bei der Sensor 830S wieder. Der neue Auslöser besteht aus einer Nylon-Membran mit einem Dorn in der Mitte der Unterseite. Ein Metallring umspannt diese. Beim Auslösen wird der Dorn um ein Zehntel Millimeter nach unten bewegt, um den Stromkreis zur Belichtung freizuschalten.

AgfaPhoto Sensor 830S
AgfaPhoto Sensor 830S
Die Brennweite des Objektivs reicht von 36 bis 108 mm (KB) und die Anfangsblendenöffnungen liegen bei F2,8 und F4,8. Der CMOS-Sensor mit 8 Megapixeln sorgt für Bilder mit maximal 3.264 x 2.448 Pixeln Größe. Die Lichtempfindlichkeit des Gerätes reicht von ISO 100 bis 800.

Die Sensor 830S verfügt über zwölf Motivprogramme. Eine Gesichtserkennung wurde ebenfalls eingebaut. Zur Verschönerung der Bilder sollen kamerainterne Bearbeitungsfunktionen wie eine Schwarz-Weiß-Umwandlung, Sepia-Tönung und neun Schmuckrahmen dienen, mit denen die Bilder nachträglich versehen werden können. Manuelle Eingriffsmöglichkeiten in Zeit und Blende bietet die AgfaPhoto-Kamera nicht - lediglich eine Belichtungskorrektur wurde eingebaut.

Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
Testfotos AgfaPhoto Sensor 830S
In einem ersten sehr kurzen Test zeigte die Kamera selbst bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 100 ein starkes Farbrauschen und geringe Detailabbildung: Die Baumblätter im Testfoto sehen bei 100prozentiger Vergrößerung schon fast aus wie gemalt. Der Himmel ist mit einem Mikroraster durchzogen, das je nach Vergrößerungsstufe sogar zum Moiré-Effekt neigt.

Im Makrobereich stellt die Kamera schnell scharf, im mittleren Bereich hingegen benötigt der Autofokus einige Versuche, bis er den Schärfepunkt getroffen hat. Der Menüpunkt "Manuell" lässt nicht, wie vermutet, einen Zugriff auf die Lichtempfindlichkeit zu. Lediglich die nachträgliche Schärfe, einige Bildeffekte und die Art der Belichtungsmessung lassen sich hier beeinflussen.

Der interne Speicher ist 32 MByte groß, kann aber durch den Einsatz einer SD(HC)-Karte bis auf 4 GByte ausgebaut werden. Eine Karte wird nicht mitgeliefert. Neben dem Speicherkartentausch kann die Kamera auch per USB mit dem Rechner ihr Bildmaterial austauschen. Die entsprechende Schnittstelle an der Kamera ist PictBridge-kompatibel, so dass auch das Drucken direkt ohne Umweg über den PC möglich ist. Videoaufnahmen werden im MPEG4-Format und mit einer Auflösung von maximal 720 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde gedreht. Auch eine reine Diktiergerätfunktion ist eingebaut.

AgfaPhoto Sensor 830S
AgfaPhoto Sensor 830S
Wie viele Bilder mit den beiden AA-Zellen der Kamera aufgenommen werden können, wurde leider nicht mitgeteilt. Die Kompaktkamera misst 91,7 x 30 x 61,5 mm bei einem Gewicht von ungefähr 120 Gramm. Mit einem Preis von knapp 150 Euro ist die AgfaPhoto Sensor 830S relativ preiswert. Sie soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. ab 225€
  4. 199€ + Versand

Senzör 20. Jun 2008

Man man man... Einfach nur zum verzweifeln, was die Digital-Kamera-Hersteler die letzten...

:-) 19. Jun 2008

Das hat mit "Glauben" nichts zu tun. Selbstverständlich werden die 8 mio. Messwerte...

oni 19. Jun 2008

... der schnell zu verwackelten Bildern führte, wenn man die Kamera nicht fest genug...

NKL Günter 19. Jun 2008

Scheint so. Schickes Gehäuse entworfen, billigen Schrott reingesteckt, Agfa drauf...

Mammal 19. Jun 2008

der Name einer ehemals großen Firma im Fotobereich. Was für eine Kombination. Was für ein...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /