Abo
  • Services:

Fujifilm stellt CompactFlash-Karte mit 310x vor

Schreibgeschwindigkeiten von 46,5 MByte pro Sekunde

Fujifilm hat eine schnelle Speicherkarte im CompactFlash-Format vorgestellt. Die Karte ist mit einem neuen Controller sowie Speicherbausteinen des Typs SLC-Flash ausgerüstet und soll Schreibgeschwindigkeiten von 46,5 MByte pro Sekunde erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujifilms CompactFlash-Karte soll damit eine Speichergeschwindigkeit von 310x erreichen. Die zur Basis genommene Geschwindigkeit liegt bei 150 KByte pro Sekunde. Der Wert entspricht eigentlich der 1fachen CD-Lesegeschwindigkeit, wurde aus historischen Gründen aber nicht nur für CD-Laufwerke, sondern auch für Speicherkarten zum Vergleich genutzt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Flashkarten-Hersteller Transcend hatte im April 2008 mit der "Extreme Speed 300X" eine CompactFlash-Speicherkarte vorgestellt, die 300fache Geschwindigkeit erreicht.

Schnelle Speicherkarten sind vor allem in der Digitalfotografie willkommen. Durch die technische Entwicklung bedingt entstehen hier immer größere Dateien, die möglichst schnell gesichert werden müssen, um die Serienbildgeschwindigkeit hoch zu halten. Auch im Bereich Videoaufzeichnung kommen vermehrt Speicherkarten zum Einsatz - hier sind allerdings eher SD-Karten im Gebrauch.

Fujifilm will seine neue Karte mit Speicherkapazitäten von 4, 8 und 16 GByte auf den Markt bringen. Die Preise sollen umgerechnet zwischen rund 60 und 260 Euro liegen. Ende Juli 2008 werden die Karten in Europa erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

anonym 19. Jun 2008

http://www.yatego.com/corner-web/p,4704b31873d0b,46f27e30a47bb5_5


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /