• IT-Karriere:
  • Services:

Immer mehr Deutsche präsentieren sich in Communitys

Soziale Netzwerke beliebter als Blogs oder eigene Websites

Soziale Netzwerke erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Neun Millionen Deutsche haben bereits ein Profil in einer Onlinecommunity veröffentlicht. Das sind 20 Prozent mehr als im Jahr 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom durchgeführt hat. Danach hat bereits jeder sechste deutsche Internetnutzer in einem der vielen sozialen Netze sein persönliches Profil online gestellt.

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim, Östringen

Damit seien die sozialen Netze die beliebteste Plattform, um sich online zu präsentieren, sagt Bitkom-Chef August Wilhelm Scheer, beliebter als ein Blog oder eine eigene Website. Grund dafür sei, dass es praktisch für jedes Interessensgebiet eine eigene Community gebe. "Viele Menschen empfinden die Webkommunikation mit Gleichgesinnten als Bereicherung", so Scheer.

Der Verband empfiehlt Nutzern, bei der Wahl ihrer Community auf den Umgang mit persönlichen Daten zu achten. Hohe Standards beim Datenschutz seien "zunehmend ein Qualitätskriterium für die Anbieter", sagte Scheer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1.799€ (versandkostenfrei)
  3. mit 499€ Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...

/dev/null 19. Jun 2008

http://www.isolatr.com/

Existiere ich... 19. Jun 2008

ausnahmsweise mal... Ich werde auch immer öfter gefragt "Wo findet man dich eigentlich im...

Claudi 19. Jun 2008

9 Mio Community-Mitglieder sind gerade einmal etwas mehr als 10% der Deutschen...

Fruximuxi 19. Jun 2008

Warum der Aufwand? Wenn ich mich überhaupt registriere, dann gebe ich eine Adresse von...

1-euro-jobber 19. Jun 2008

In der High-Tech Branche ist das mit dem 1-Euro-Jobber wohl nicht getan. Da werden...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /