Spore: Penismonster statt Knuddelviecher (Update)

Wettstreit um potenziell missbräuchliche Nutzung des Spore-Kreatureneditors

Wenige Tage, nachdem Electronic Arts den kostenlosen Kreatureneditor für das Aufbaustrategiespiel Spore veröffentlicht hat, ist unter Spielern ein bizarrer Wettbewerb ausgebrochen: Wer bastelt das lustigste Penismonster?

Artikel veröffentlicht am ,

Immerhin: Wer im Kreatureneditor von Spore ein Peniswesen bastelt, spielt kein sogenanntes Killerspiel und lernt den Umgang mit 3D-Softwareumgebungen. Trotzdem dürften sich Electronic Arts und Moralapostel über den jüngst ausgebrochenen inoffiziellen Wettstreit um das lustigste Penisvideo nur hinter vorgehaltener Hand freuen. Eigentlich ist der Kreatureneditor des Aufbauspiels dazu gedacht, dass Spieler neue und eher brave Lebewesen basteln. User haben allerdings herausgefunden, dass sich Modulkörperteile wie Nase, Mund, Stachel und so weiter so zusammenstellen lassen, dass der Eindruck von mehr oder weniger mächtigen, großen, schlanken oder sonstwie geformten und auf und ab wippenden männlichen Geschlechtsteilen entsteht.

Stellenmarkt
  1. SAP-ABAP-Entwickler (m/w/d) SAP PP und PP/DS (APO) - Produktionsplanung und Supply Chain
    MTU Aero Engines AG, München
  2. IT-Systemadministrator/-in IT-Netzwerkadministrator/-in (m/w/d)
    Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal
Detailsuche

Allein bei Youtube.com tauchen nach Eingabe der Stichworte "Spore" und "Penis" derzeit (17:30 Uhr am 18. Juli 2008) genau 253 Treffer auf, viertelstündlich kommen weitere hinzu. Das aktuell beliebteste mit dem Namen "Spore Penis Monster" war beim Besuch von Golem.de bereits 54.792-mal angeklickt worden. Auf anderen Videofilmplattformen findet sich weiteres Material.

Trotz des derzeitigen thematischen Schwerpunkts der Hobbyentwickler: Der Editor eignet sich auch prima dazu, weniger schräge, aber dennoch kreative Schöpfungen zu entwickeln.

Nachtrag vom 19. Juni 2008, um 14:35 Uhr:
Laut einer Meldung auf Gamesradar.com hat Electronic Arts mittlerweile einige der User angeschrieben, die mit dem Spore-Kreatureneditor Penismonster oder anderweitig als anstößig empfundenes Wesen gebastelt haben. EA wirft den Spielern vor, gegen die Nutzungsbestimmungen der Software zu verstoßen und droht mit Sperrung des Accounts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /