• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Metal Gear Solid 4 - schleichender Senior

Metal Gear Solid 4
Metal Gear Solid 4
Im eigentlichen Einsatz liegt Snake meist im Dreck - je dunkler die Ecke, je staubiger der Untergrund, desto sicherer kann er sein, dass kein Feind über ihn stolpert. Bei den meisten Missionen muss er möglichst unerkannt vom einen Ende des Einsatzgebietes zum anderen gelangen, Umwege für abgesperrte Straßen finden, Scharfschützen oder Schützenpanzern ausweichen, sich durch enge Gassen oder die Kanalisation schleichen. Dabei ist er im Nahen Osten, in Südamerika und an anderen Orte der Welt unterwegs.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz

Metal Gear Solid 4
Metal Gear Solid 4
Wie sichtbar er jeweils ist, zeigt eine Prozentzahl im oberen rechten Bildschirmecke. Liegt die Zahl nahe bei 100 Prozent, muss ein Wachmann schon auf Snake treten, um ihn zu entdecken, bei niedrigeren Werten riechen die Feinde den Braten schon aus größeren Entfernungen. In den allermeisten Einsätzen ist Schleichen angesagt und Snake als Einzelkämpfer unterwegs, aber zwischendurch ist er auch mal im Team unterwegs und muss sich ohne Versteck etwa den Weg aus einem Haus freikämpfen. Gelegentlich agiert er gemeinsam mit locker verbundenen Milizen, die Feuerschutz bieten oder einen Weg frei räumen, aber sonst wenig mit dem Protagonisten zu tun haben. Nett: Wenn man längere Zeit den Ausgang aus einem etwas verschachtelteren Gebiet nicht findet, hilft der alte Kumpel Octagon mit Sprachausgabe auf die Sprünge.

Metal Gear Solid 4
Metal Gear Solid 4
Ein wichtiges Hilfsmittel ist das neue "Solid Eye", eine Hightech-Augenklappe. Die zeigt im Standardmodus auf einer stets sichtbaren Mini-Übersichtskarte alle Lebewesen in Reichweite an. Snake muss dann nur noch herausfinden, ob es sich dabei um ein Meerschweinchen (die gibt's tatsächlich im Spiel) oder eben um einen Gegner handelt, um den er sich dann entsprechend kümmern kann. Alternativ lässt sich das Gerät in einen Nachtsichtmodus schalten oder als eine Art Fernglas verwenden.

Sein zweites neues Hilfsmittel ist der neue Anzug: Der passt sich wie ein Chamäleon dem Untergrund an, auf dem Snake liegt. Das sorgt zwar bei entsprechenden Texturen auch mal dafür, dass der Held wie ein Designer-Handtäschchen aussieht, tarnt aber zuverlässig. Es gibt nach kurzer Spielzeit kaum ein angenehmeres Geräusch als das leise Pfeifen, mit dem sich die Hightech-Garderobe in brenzligen Situationen an den Boden anpasst und Snake unsichtbarer macht.

Metal Gear Solid 4
Metal Gear Solid 4
Ein weiteres neues Hilfsmittel ist ein kleiner fahrbarer Mini-Roboter. Den kann Snake per Fernsteuerung in Richtung unerkanntes Terrain vorausschicken, um Stellungen von Gegnern auszuspionieren oder eine Wache per Stromschlag schlafen zu legen. Allerdings zieht der putzig animierte Mini-Kompagnon die feindliche Aufmerksamkeit sehr schnell auf sich und löst Alarm aus.

Deutlich wertvoller sind neue Fähigkeiten, die Snake erlernt hat. Mit einem Druck auf die Dreieckstaste kann er sich beispielsweise tot stellen. Darauf fällt nicht jeder misstrauische Wachmann rein, aber gelegentlich rettet es dem Spieler das virtuelle Leben. Außerdem kann sich Snake, wenn er auf dem Boden liegend entdeckt wird, auf den Rücken drehen und Angreifer sofort ins Visier nehmen. Was Snake immer noch nicht kann: etwas höhere Hindernisse selbstständig überwinden. Das geht nur, wenn es in den Levelaufbau passt, an speziellen Stellen mit Hilfe eines eigenen Gamepad-Knopfs, der dann eingeblendet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Metal Gear Solid 4 - schleichender SeniorSpieletest: Metal Gear Solid 4 - schleichender Senior 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

fm07 07. Dez 2008

Was'n Schwachsinn. Ich krieche im gesammten Spiel kaum auf dem Boden herum . . . naja...

Pc trolle... 21. Jun 2008

Pc gamer sind erbärmlich. Troll dich weg

Pc trolle... 21. Jun 2008

Einfach traurig. Trolle... ich werde sie wohl nie verstehen. Echt erbärmlich, aber von...

jkr2k1 19. Jun 2008

Wenn ich an die bescheuerten Einwechselungen im ersten Spiel denke, haben wir eine echte...

karumba 19. Jun 2008

"die M4"...hat sich halt durch CS so eingebürgert. ;P


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /