Abo
  • Services:

Angetestet: Nokia E71

Nokia E71
Nokia E71
Die Verbindung via WLAN ist einfach und Verbindungsabbrüche hat es während des Tests nicht gegeben. Im E71 kommt der Nokia-Browser Minimap zum Einsatz, der die Seiten auf die Breite des Bildschirms optimiert. Nutzt der Anwender jedoch die Golem.de-Seiten, wird er feststellen, dass der letzte Buchstabe in einigen Zeilen am rechten Rand abgeschnitten ist. Das beeinträchtigt den Lesefluss, macht das Lesen aber nicht ganz unmöglich. Auch wer Focus Online aufruft, bekommt die Spalten auf der Startseite nicht alle untereinander, sondern muss nach rechts scrollen. Schön: Der Nutzer kann aus dem Browser heraus RSS-Feeds zu seiner Feed-Liste hinzufügen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Omikron Data Quality GmbH, Berlin

Nokia E71
Nokia E71
Das E71 versteht auch Sprachbefehle und lässt sich darüber steuern. Zum Testen hatten wir ein Gerät, das mit englischem Akzent spricht, dennoch hat es die vordefinierten Sprachbefehle erkannt, um etwa Bluetooth zu aktivieren oder das Profil von lautlos auf draußen zu ändern.

In dem Smartphone ist ein GPS-Modul eingebaut, so dass sich der Nutzer damit den Weg weisen lassen kann. Dank A-GPS ortet das Mobiltelefon den Standort auch innerhalb von Gebäuden, technikbedingt jedoch nicht allzu genau. Im Test hat es den Standort des Nutzers am Stadtrand von München auf ungefähr 450 Meter genau berechnet. Hierbei nutzt A-GPS die Daten der Mobilfunkzellen, bei denen das Mobiltelefon angemeldet ist.

Nokia E71 - Testfoto
Nokia E71 - Testfoto
Die 3,2-Megapixel-Kamera reagiert schnell und löst bei Tageslicht binnen 1 Sekunde aus. Sie liefert farbtreue Bilder, verfügt über einen echten Blitz und der Nutzer kann einen Makromodus aktivieren - scharf gestellt wird mit dem Buchstaben "T" auf der Tastatur. Nach dem Schnappschuss kann der Nutzer das Foto direkt auf das Nokia-eigene Portal OVI oder auf Flickr hochladen. Dazu genügt ein Knopfdruck, nach wenigen Sekunden steht das Bild auf der Webseite. Damit ist ein Weblog bequem mit Bildern gefüttert.

Die Sprachqualität des E71 kann überzeugen. So klingen die Stimmen sowohl von E71 zu Festnetz als auch von E71 zu Handy klar und natürlich, es ist jedoch ein leichtes Rauschen in der Leitung zu vernehmen. Enttäuschend dagegen ist die Leistung der Freisprechfunktion: Ist sie aktiviert, wird das Gespräch plötzlich abgehackt übertragen.

Fazit:
Mit dem E71 erwirbt der Nutzer ein Smartphone, das vor allem auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden zugeschnitten ist. Die Sicherheits- und Nachrichtenfunktionen sind umfangreich. Doch auch den privaten Bereich hat Nokia diesmal nicht vernachlässigt. So kann der Nutzer einfach zwischen einem privaten Start-Screen und einem Geschäftsbildschirm hin- und herschalten, auch wenn der Wechsel sehr langsam vonstatten geht. Leider werden die Einträge im Kalender und Adressbuch nicht getrennt, sondern es erscheinen immer alle Einträge. Nicht zufriedenstellen konnte der Autofokus in der Kamera. Um ihn zu aktivieren muss der Nutzer den Buchstaben "T" auf der Tastatur drücken. Intuitive Bedienung geht anders.

 Angetestet: Nokia E71
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  3. 333,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)

RN 10. Jul 2008

Nicht mehr, Sharp produziert jetzt die Displays für das neue iPhone 3G. Leider hat Apple...

DerHorst 24. Jun 2008

Das E71 ist der Nachfolger des E61(i) und im Business-Segment angesiedelt. Konkurriert...

holz 20. Jun 2008

Arschloch.

holz 20. Jun 2008

AUA AUA AUA!

pool 19. Jun 2008

1. Maps ist Standard im Auslieferungszustand drauf 2. Die Erweiterungsmöglichkeit mit...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /