Abo
  • Services:

CrossOver 7 bringt Office 2007 auf Linux und Mac

Software basiert auf Wine 1.0

In der neuen CrossOver-Version ist die Unterstützung für Microsoft Office 2007 integriert worden. Damit kann die Windows-Software auch unter Linux und MacOS X eingesetzt werden. CrossOver basiert auf dem freien Wine.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Grundlage für CrossOver 7 dient nun Wine 1.0. Wine setzt die Win32-API um, so dass Windows-Programme auf Unix-Systemen ausgeführt werden können. Für CrossOver feilt Codeweavers an der Unterstützung einiger Programme, um deren Lauffähigkeit zu garantieren und so auch Support verkaufen zu können. Neu in der Version 7 ist die Unterstützung für Microsoft Office 2007. Outlook 2003 und der Internet Explorer 6 sollen besser funktionieren.

Stellenmarkt
  1. freenet GROUP, Hamburg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Linux-Nutzer profitieren ferner von der in Wine 1.0 enthaltenen Unterstützung für Photoshop CS und CS2. Für MacOS X sind diese Programme als native Versionen erhältlich. Die CrossOver-Version für Mac ist nun in zwei Editionen erhältlich: Die günstigere Standardfassung, die nur für einen Nutzer gedacht ist und der Linux-Standard-Edition entspricht. Neu ist die Professional-Ausgabe, die Multiuser-fähig ist und eine Lizenz für CrossOver Games enthält.

Bestehende CrossOver-Mac-Lizenzen wurden in Pro-Lizenzen umgewandelt. Die Standardedition kostet 40 US-Dollar, die Professionalfassung 70 US-Dollar. Dieselben Preise gelten für die Linux-Versionen der Software.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

FuchsBoy 19. Jun 2008

Das ausschlaggebende und über alles entscheidende Argument, welches endgültig belegt...

Sammy41 19. Jun 2008

Endnoten sieht man gar nicht mehr so oft, meine Dissi war bei uns eine der letzten, wo...

peder 18. Jun 2008

Dann musst Du wohl Wine 1.0 installieren.

js (Golem.de) 18. Jun 2008

Das war ein Fehler, er wurde korrigiert. Gruß Julius Stiebert Golem.de

Macintosh 18. Jun 2008

Für die Linux Variante trifft das auch zu aber bei der Mac Variante ist gabs anfangs nur...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /