Abo
  • Services:

Microsoft kauft Anbieter für interaktive TV-Werbeformate

Navic Networks forscht Gewohnheiten der Zuschauer aus

Der Softwarekonzern Microsoft übernimmt das US-Unternehmen Navic Networks, das Technologie für personalisierte, interaktive Fernsehwerbung anbietet. Dafür werden die Sehgewohnheiten der Zuschauer beobachtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Navic-Anwendungen laufen auf digitalen Set-Top-Boxen und erlauben Werbetreibenden, ihre Spots an vielversprechende Zielgruppen auszuliefern. Ein 30-Sekunden-Werbespot kann so zum Beispiel mit einer Overlay-Folie versehen werden, über die weitere Produktinformationen oder längere Werbeeinblendungen abrufbar sind. Der Zuschauer kann an Abstimmungen teilnehmen oder wird zum SMS-Absenden aufgefordert.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Firmen können ihre Werbung gezielt an Personen im geografischen Umfeld von bestimmten Ladengeschäften ausliefern. Über auf der Set-Top-Box gespeicherte Daten lassen sich mit dem Navic-Produkt "Admira" gezielt Zuschauergruppen ausfiltern, die Sendungen aus den Bereichen Nachrichten, Sport, Quizshows, Musik oder Kinderprogramm bevorzugen.

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Das seit acht Jahren bestehende Unternehmen hat 82 Beschäftigte, hauptsächlich an seinem Sitz in Waltham, im US-Bundesstaat Massachusetts. Navic-Produkte laufen nach den Angaben auf 35 Millionen Set-Top-Boxen in Nordamerika. Von Investoren erhielt Navic Networks nach eigenen Angaben 43 Millionen US-Dollar. Die private Firma wird als 100-prozentige Tochter in die Microsoft-Sparte "Advertiser und Publisher Solutions (APS)" integriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 46,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

rtjzm 19. Jun 2008

"interaktive Fernsehwerbung" darf ich dann nicht mehr wegschalten?


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /