Digitale Fotos in der Dunkelkammer entwickeln

Dienstleister belichtet Negativfilme mit Digitalbildern

Früher war alles besser, heißt es. Damals entwickelte man seine Fotos noch selbst in der heimischen Dunkelkammer, die häufig aus einem umfunktionierten Badezimmer bestand. Das Hantieren mit giftigen Chemikalien gehört seit dem Siegeszug der Digitalfotografie der Vergangenheit an. Nun hat ein britischer Dienstleister einen Service vorgestellt, bei dem wie früher belichtet werden darf - die Basis bilden Digitalfotos.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst schickt der Fotograf eine CD mit bis zu 36 Bildern an Firstcall. Diese darf JPEGs, aber auch TIFF-Dateien enthalten und wird mit einem Laser-Belichter auf einen Schwarz-Weiß-Negativfilm übertragen. Der eingesetzte 'PCR8 CCG Film Recorder' kostet umgerechnet knapp 19.000 Euro.

Der so belichtete Negativfilm von Ilford wird unentwickelt an den Kunden zurückgeschickt, der sich um diese Arbeit und die Abzüge kümmert. Der Service kostet 15 britische Pfund, umgerechnet rund 19 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TimHawkeye 19. Jun 2008

Hui, da kennt sich Herr Lohmann ja richtig toll aus mit der heuten Profi-Fotografie...

xXx2 18. Jun 2008

Ja, nur wenn sie keiner umkopiert und konvertiert kommt in 100 Jahren kein PC-System der...

Spansky 18. Jun 2008

Also da hier ja viele sich immer noch um den Sinn dieses Services streiten, wollt ich mal...

nullholz 18. Jun 2008

Das wär doch mal eine interessante Idee: Datensicherung auf Negativfilm, die ja einige...

nullholz 18. Jun 2008

Datensicherung auf DVD ist so ziemlich die unvernünftigste Lösung, da selbst gebrannte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
S-Klasse mit Level 3
Mercedes darf hochautomatisiert fahren

Autonom fahren ist es noch nicht, aber Level 3 darf Mercedes nun 2022 mit dem Drive Pilot in der S-Klasse und im EQS anbieten.

S-Klasse mit Level 3: Mercedes darf hochautomatisiert fahren
Artikel
  1. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  2. Xiaomi: Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro
    Xiaomi
    Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro

    Xiaomis Redmi Watch 2 Lite sieht aus wie eine Apple Watch und kommt mit Blutsauerstoffmessung. Neu sind auch In-Ear-Kopfhörer im Airpods-Design.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /