Last.fm bietet Musikvideos von Universal an

Komplettes Videoangebot online kostenlos abrufbar

Das Musikportal Last.fm baut seine Kooperation mit dem Musikunternehmen Universal Music Group aus. Last.fm-Nutzern stehen ab sofort Musikvideos von Künstlern, die bei Universal unter Vertrag sind, kostenlos zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Nutzer können über die Last.fm-Seite mehrere tausend Musikvideos in voller Länge abrufen. Universal stellt nach eigenen Angaben Last.fm sein komplettes Videorepertoire zur Verfügung. Zu den Künstlern zählen aktuelle Showgrößen wie Amy Winehouse oder Rihanna ebenso wie weniger bekannte Musiker wie Weezer oder The Killers. Auch ältere Videos wie Motörheads "Ace of Spades" oder "Sultans of Swing" von Dire Straits gehören zu dem Angebot.

Seit Anfang des Jahres 2008 bietet Last.fm seinen Nutzern kostenlos Musik on-demand an. Dazu kooperiert das Musikportal, das seit Mitte 2007 dem US-Medienunternehmen CBS gehört, bereits mit Universal, den drei anderen großen Musikunternehmen EMI, Sony BMG und Warner Music sowie mit vielen Labels und Musikern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


H4ndy 18. Jun 2008

Geht als zahlendes Mitglied - aber wenn ich Playlisten will hör ich meine eigenen MP3s...

knock 18. Jun 2008

Neulich beim Killers-Konzert in Frankfurt: Wat is dat dann fürne Band? Naja, die haben ja...

johni 18. Jun 2008

vreel.net soll in den nächsten tagen starten. benützt divx, wie eben stage6.

MaxPower 17. Jun 2008

k.w.t.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars

Kleine Star-Wars-Fans werden bei Disney+ gerne mal hinters Licht geführt: Es ist frustrierend, wenn erst beim Anschauen klar wird, dass der Serie eine deutsche Tonspur fehlt.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

Streaming: Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars
Artikel
  1. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  2. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

  3. Minderungsrecht: Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate
    Minderungsrecht
    Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate

    Wer seinem Provider mit 30 Messungen nachweist, dass die Datenrate viel zu niedrig ist, kann dennoch mit ein paar Euro abgespeist werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /