Abo
  • Services:

Spieleserverangebot wegen Jugendschutzgesetz eingestellt

IP Entertaniment schließt Serverangebot für Egoshooter

Wenige Tage nach der Billigung des verschärften Jugendschutzgesetzes durch den Bundesrat hat die Nürnberger IP Entertainment angekündigt, ihr Spieleserverangebot XG1.de vom Netz zu nehmen. Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen bereiten dem Unternehmen insbesondere bei den sogenannten Killerspielen Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,

"Vor dem Hintergrund eines anhaltend negativen politischen Umfeldes und anlässlich der weiter gehenden Diskussionen und Gesetzesverschärfung sowie der damit verbundenen juristischen und wirtschaftlichen Unsicherheit für solche Angebote bleibt als konsequenter Schritt lediglich die Leistungseinstellung des Dienstes", schreibt die IP Entertainment auf der Startseite ihres Spieleserverangebots XG1.de und kündigt an, den Service zum 31. Juli 2008 einzustellen. Das Unternehmen bezieht sich ausdrücklich auf die am 16. Juni 2008 durch den Bundesrat beschlossene Verschärfung des Jugendschutzgesetzes.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Im Gespräch mit Golem.de sagt Christian Seitz, Vorstand bei der Muttergesellschaft IP Partner AG, dass durch die jugendschutzbedingte Schließung des XG1.de-Angebots fünf Arbeitsplätze im Supportbereich wegfallen.

XG1-Geschäftsführer Timo Hilbertz kommentiert, es habe keinen Sinn, den E-Sport-Service in Deutschland weiter voranzutreiben, weil das Risiko etwa einer Sperrungsverfügung zu groß sei und er die erheblichen Investition nicht mehr sichern könne. Konsequenz sei, dass die E-Sportler sich Anbieter und Lieferanten außerhalb Deutschlands suchten, zumal das technisch nicht mit Nachteilen verbunden sei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. 29,99€
  3. 229,99€ (zwei Stück für 359,98€)
  4. 149,99€

OxKing 19. Jun 2008

Ja, hier hat auch ein Imbiss zugemacht, der als Grund das Rauchverbot in Gaststätten...

du und du 19. Jun 2008

das heißt du kannst nicht mitreden, denn du hast nie support von strato benötigt.

lt. uhura 18. Jun 2008

Bei der Geburt jedem einen Chip einpflanzen, der jederzeit wireless ausgelesen werden...

yahbluez 18. Jun 2008

Warum nicht einfach die server nach amsterdam stellen? das machen wir mit allen kunden so...

^Andreas... 18. Jun 2008

Deine Mutter meint, das wird auch langsam mal Zeit.


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /