Abo
  • Services:

Frauenanteil bei IT-Berufsausbildung sinkt

Nur 17 Prozent weibliche Studienanfänger in Informatik

Der IT-Branchenverband Bitkom schlägt Alarm. Der Anteil von Mädchen und Frauen unter den Ausbildungsanfängern in den IT-Berufen ist seit dem Jahr 2002 von 14 Prozent auf nur noch 9,1 Prozent im Jahr 2007 gesunken. Die jungen Frauen sollten die Berufschancen nutzen, "statt den alten Rollenbildern nachzuhängen", sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den Abiturienten beträgt der Anteil junger Frauen 56 Prozent, ihr Anteil an Ausbildungs- und Studiengängen im MINT-Bereich ist deutlich niedriger. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Studienanfängerinnen stellten im Jahr 2007 insgesamt etwa die Hälfte aller Erstsemester an deutschen Hochschulen. In der Informatik fingen nur 17 Prozent ein Studium an. In der technischen Fächergruppe Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik waren es 16 Prozent. Höhere Frauenanteile erzielte allerdings das Fach Mathematik mit fast 50 Prozent.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Bildungsministerin Annette Schavan hat gemeinsam mit Scheer und weiteren Partnern den "Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen" unterzeichnet. Der Bitkom sorgt sich wegen des Fachkräftemangels besonders um den weiblichen Nachwuchs. Scheer forderte die Hochschulen auf, sich in den technischen Fächern stärker um den weiblichen Nachwuchs zu bemühen. Hochschulen, die sich in dem Bereich engagieren, "sollten finanziell belohnt werden", sagte Scheer. Er plädierte dafür, in den Schulen ab der Sekundarstufe I in den naturwissenschaftlichen Fächern flächendeckend Zusatzangebote für Mädchen anzubieten. Notwendig sei zudem die Einführung eines Pflichtfachs Informatik. Wer Informatik als Unterrichtsfach hatte, entscheide sich später eher für ein entsprechendes Studium - egal, ob Junge oder Mädchen.

Die Paktpartner haben sich konkrete gemeinsame Ziele gesetzt: Der Anteil an Studienanfängerinnen in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern soll um durchschnittlich fünf Prozentpunkte steigen, bei Neueinstellungen im MINT-Bereich sollen Frauen mindestens entsprechend ihres Anteils an den Absolventen berücksichtigt werden und ihr Anteil an Führungspositionen soll deutlich erhöht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Jay Äm 19. Jun 2008

Es geht aber nicht darum, wieviele weibliche Auszubildende es gibt, sondern wieviele...

Jay Äm 19. Jun 2008

thx, ymmd :-D

Alex Schwätzer 18. Jun 2008

Wenn du das sagst, wird es wohl stimmen. Sicher nicht, aber du gehst anscheinend davon...

TimTim 18. Jun 2008

Ich bin ehrlich gesagt nicht in der Branche der Grundschullehrer/Erzieher, aber ich habe...

LinuxMcBook 18. Jun 2008

Um wie viel höher ist eigentlich die Abbrecherquote bei Frauen? Egal welches Studienfach...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /