• IT-Karriere:
  • Services:

Teurer Kundenwechsel - Telekom-Pläne erzürnen Konkurrenz

Verband der Netzbetreiber fordert deutliche Senkung der Umschaltengelte

Die Telekom hat bei der Bundesnetzagentur bis zu 70 Prozent höhere Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitung beantragt. Die Gebühren für wechselwillige Telekom-Kunden müssen konkurrierende Provider entrichten. Die im Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) organisierte Konkurrenz zeigt sich entsprechend empört und verlangt erneut eine Absenkung der Gebühren.

Artikel veröffentlicht am ,

Geht es nach der Telekom, werden die Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitung zum 1. Juli 2008 erhöht - laut protestierendem Breko um bis zu 70 Prozent. Sofern die Bundesnetzagentur dem Antrag zustimme, entfielen für die Umschaltung auf einen Wettbewerber, mit Arbeiten beim Endkunden, künftig rund 80 Euro anstelle bislang etwa 50 Euro. Die Höhe des Einmalentgelts für einen Kunden, der von der Telekom zu einem Konkurrenten wechselt, richtet sich nach den technischen Erfordernissen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Die Prüfung und Genehmigung der von der Telekom erbrachten Leistungen sowie die dafür geforderten Preise obliegen der Bundesnetzagentur. Die aktuell geltenden Einmalentgelte wurden von der Regulierungsbehörde 2007 befristet für ein Jahr festgelegt. Die Befristung wurde laut Breko gewählt, um kurzfristig den Verdi-Tarifabschluss 2007 und seine Auswirkungen bei einer Neufestlegung der Einmalentgelte berücksichtigen zu können.

"Es ist absolut unverständlich, dass die Telekom Entgelte beantragt, die noch über den bisher festgelegten Entgelten liegen und die Kostensenkungen aus dem Tarifabschluss 2007 nicht berücksichtigen", kommentierte Breko-Geschäftsführer Rainer Lüddemann in einer Pressemitteilung. Die zur Entscheidung anstehenden Einmalentgelte seien wesentliche Kostenfaktoren für andere Provider, die in den Infrastrukturaufbau investiert haben und entlastet werden müssten, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Durch die Festlegung eines niedrigen IP-Bitstream-Entgelts vor wenigen Wochen ist Lüddemann zufolge bereits die Kostensituation derjenigen Unternehmen "einseitig verbessert" worden, "die keinen Beitrag zu Innovationen und Qualitätssteigerung der Netze leisten". Nun sei es an der Zeit, "die Schieflage zu beseitigen, indem die Einmalentgelte eindeutig abgesenkt werden", so der Verbandschef abschließend.

Die Telekom und die im Breko versammelten Provider streiten sich schon seit Jahren um die Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitungen. Die Entgelte dienen dazu, die Investitionen und Kosten der Telekom zu berücksichtigen, allerdings gibt es andauernden Streit um die Höhe der Gebühren. Der Breko weist dabei gerne darauf hin, dass die Telekom als Ex-Monopolist am Markt einen enormen Vorteil hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 8,75€
  3. 34,49€
  4. 4,25

soschauts 18. Jun 2008

auch eine möglichkeit, auf den spionage-skandal und den anstehenden massenwechsel der...

NemesisTN 17. Jun 2008

k.T.==kein Text

Paule 17. Jun 2008

Jedesmal das gleiche... Die Telekom möchte sich die Leitungen vergolden lassen... Die...

Youssarian 17. Jun 2008

"RegTP" gibt es nicht mehr. Wie die Behörde seit einigen Jahren heißt, kannst Du unter...

Hans_Solo 17. Jun 2008

Nur dass die Techniker nicht von der DTAG kommen, sondern von Subunternehmen... Aber...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /