Abo
  • Services:
Anzeige

Teurer Kundenwechsel - Telekom-Pläne erzürnen Konkurrenz

Verband der Netzbetreiber fordert deutliche Senkung der Umschaltengelte

Die Telekom hat bei der Bundesnetzagentur bis zu 70 Prozent höhere Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitung beantragt. Die Gebühren für wechselwillige Telekom-Kunden müssen konkurrierende Provider entrichten. Die im Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) organisierte Konkurrenz zeigt sich entsprechend empört und verlangt erneut eine Absenkung der Gebühren.

Geht es nach der Telekom, werden die Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitung zum 1. Juli 2008 erhöht - laut protestierendem Breko um bis zu 70 Prozent. Sofern die Bundesnetzagentur dem Antrag zustimme, entfielen für die Umschaltung auf einen Wettbewerber, mit Arbeiten beim Endkunden, künftig rund 80 Euro anstelle bislang etwa 50 Euro. Die Höhe des Einmalentgelts für einen Kunden, der von der Telekom zu einem Konkurrenten wechselt, richtet sich nach den technischen Erfordernissen.

Anzeige

Die Prüfung und Genehmigung der von der Telekom erbrachten Leistungen sowie die dafür geforderten Preise obliegen der Bundesnetzagentur. Die aktuell geltenden Einmalentgelte wurden von der Regulierungsbehörde 2007 befristet für ein Jahr festgelegt. Die Befristung wurde laut Breko gewählt, um kurzfristig den Verdi-Tarifabschluss 2007 und seine Auswirkungen bei einer Neufestlegung der Einmalentgelte berücksichtigen zu können.

"Es ist absolut unverständlich, dass die Telekom Entgelte beantragt, die noch über den bisher festgelegten Entgelten liegen und die Kostensenkungen aus dem Tarifabschluss 2007 nicht berücksichtigen", kommentierte Breko-Geschäftsführer Rainer Lüddemann in einer Pressemitteilung. Die zur Entscheidung anstehenden Einmalentgelte seien wesentliche Kostenfaktoren für andere Provider, die in den Infrastrukturaufbau investiert haben und entlastet werden müssten, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Durch die Festlegung eines niedrigen IP-Bitstream-Entgelts vor wenigen Wochen ist Lüddemann zufolge bereits die Kostensituation derjenigen Unternehmen "einseitig verbessert" worden, "die keinen Beitrag zu Innovationen und Qualitätssteigerung der Netze leisten". Nun sei es an der Zeit, "die Schieflage zu beseitigen, indem die Einmalentgelte eindeutig abgesenkt werden", so der Verbandschef abschließend.

Die Telekom und die im Breko versammelten Provider streiten sich schon seit Jahren um die Einmalentgelte für die Teilnehmeranschlussleitungen. Die Entgelte dienen dazu, die Investitionen und Kosten der Telekom zu berücksichtigen, allerdings gibt es andauernden Streit um die Höhe der Gebühren. Der Breko weist dabei gerne darauf hin, dass die Telekom als Ex-Monopolist am Markt einen enormen Vorteil hat.


eye home zur Startseite
soschauts 18. Jun 2008

auch eine möglichkeit, auf den spionage-skandal und den anstehenden massenwechsel der...

NemesisTN 17. Jun 2008

k.T.==kein Text

Paule 17. Jun 2008

Jedesmal das gleiche... Die Telekom möchte sich die Leitungen vergolden lassen... Die...

Youssarian 17. Jun 2008

"RegTP" gibt es nicht mehr. Wie die Behörde seit einigen Jahren heißt, kannst Du unter...

Hans_Solo 17. Jun 2008

Nur dass die Techniker nicht von der DTAG kommen, sondern von Subunternehmen... Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Unitymedia 50 Mbit

    logged_in | 16:18

  2. Für 100g weniger wechsel ich nicht

    pica | 16:13

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    elcaron | 16:11

  4. Re: 3450¤...

    Trollversteher | 16:11

  5. Re: Tatsächliche Datenrate

    Pecker | 16:07


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel